Faißt: "AG will die Verantwortung für die Österreichische Hochschülerschaft (ÖH) übernehmen"

AG verhandelt mit allen ÖH-Fraktionen

Wien (OTS) "Die AktionsGemeinschaft (AG) lädt alle in der Bundesvertretung vertretene Fraktionen zu ernsthaften Gesprächen für die inhaltliche Ausrichtung der ÖH in den nächsten zwei Jahren ein. Seit heute finden erste konkrete Koalitionsverhandlungen mit LSF, VSStÖ und FLÖ statt. Unser Ziel ist es, eine möglichst breite und stabile Koalition mit einem starken Partner einzugehen" so der Spitzenkandidat der AktionsGemeinschaft (AG) Martin Faißt. Die AG wolle laut Faißt auch in dieser Exekutivperiode die Verantwortung, sprich die Exekutive in der Bundesvertretung (früher ZA) übernehmen und den eingeschlagenen Weg der Bundes-ÖH der vergangenen zwei Jahren unter AG Vorsitz konsequent weitergehen. "Die Studierenden haben mit dem Wahlergebnis ganz klar festgestellt, daß die AG gute Arbeit im Interesse der Studierenden betreibt und deswegen auch weiterhin die Verantwortung für die ÖH übernehmen soll" erklärt Martin Faißt. Faißt berichtet von ersten, durchaus positiven Gesprächen mit anderen Fraktionen und ist davon überzeugt, "im Interesse aller Studierenden, eine möglichst breite und solide Koalition" zu finden. Die AG habe die 7 wichtigsten inhaltlichen Ziele, wie "Studium ohne Hürden" und "Semesterticket" bereits vor den Wahlen präsentiert und halte daran fest. "Jede andere Fraktion, die mit den Inhalten der AG einverstanden ist, ist zu konkreten Koalitionsverhandlungen eingeladen. Der AG geht es um die inhaltliche Orientierung der ÖH und nicht um irgendwelche Postenschacherei und Machtspiele. Deswegen sind wir sehr gerne bereit, mit allen Fraktionen Gespräche über die nächsten zwei Jahren zu führen" erklärt Martin Faißt abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

AktionsGemeinschaft (AG)
Pressesprecher Kurt Rützler
Tel.: 0676/ 581 03 15

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO/OTS