MORPHOSYS ERHAELT DM 3,365 MILLIONEN FOERDERMITTEL VON DER BAYERISCHEN FORSCHUNGSSTIFTUNG (BFS) ots Ad hoc-Service: MorphoSys AG <DE0006632003>

Martinsried (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Das Muenchner Biotechnologie-Unternehmen MorphoSys AG (Neuer Markt: MOR) wird fuer das Forschungsprojekt "Automatisierte Herstellung hoch stabiler rekombinanter Antikoerper mit hoher Affinitaet aus groaen synthetischen Antikoerperbibliotheken" eine Foerderung der Bayerischen Forschungsstiftung in Hoehe von DM 3,365 Millionen erhalten. Die BFS Foerderung konzentriert sich primaer auf zukunftstraechtige Projekte, bei deren Verwirklichung Wissenschaft und Wirtschaft gemeinsam gefordert sind. Das geplante Projekt hat eine Laufzeit von 3 Jahren.

Die Gesellschaft plant mit diesem Projekt, durch den Aufbau neuartiger universeller Antikoerperbibliotheken ihre weltweit füehrende Stellung auf dem Gebiet der rekombinanten Antikoerper auszubauen. Diese Bibliotheken sollen in der Lage sein, fuer jede beliebige Substanz (Antigen) in kuerzester Zeit hoch affine und robuste Antikoerperfragmente zu liefern, die schnell und billig im Hochdurchsatzverfahren in Bakterien produziert werden koennen. Neben der bereits etablierten Anwendung von Antikoerpern in der biomedizinischen Forschung, in der Therapie und Diagnostik soll im Rahmen dieses Projekts auch eine moegliche Verwendung solcher Antikoerper in der Umweltanalytik untersucht werden. Partner bei diesem Projekt sind Professor Andreas Plueckthun, Universitaet Zuerich, und Dr. Karl Kramer, TU Muenchen - Weihenstephan.

Dr. Thomas von Rueden, Vorstand fuer Forschung und Entwicklung der MorphoSys AG, erklaerte: "Das Projekt wurde sowohl aus wissenschaftlicher als auch aus wirtschaftlicher Sicht von namhaften Gutachtern evaluiert und unterstreicht somit die Bedeutung und Akzeptanz der MorphoSys Technologien im Hinblick auf den kontinuierlich wachsenden Einsatz von Antikoerpern in der Arzneimittelentwicklung. Unser Ziel ist es, das enorme Marktpotential von Antikoerpern zu nutzen und auf andere Branchen auszuweiten. Wir sind der Auffassung, daa Antikoerper-Bibliotheken die gegenwaertige Methode der Antikoerperherstellung in Tieren verdraengen wird". MorphoSys beschaeftigt sich mit der Entwicklung und Anwendung von Technologien, die die Entdeckung neuer Medikamente bzw. krankheitsassoziierter Zielmolekuele beschleunigen. Das 1992 gegruendete Unternehmen verfuegt ueber einzigartige Technologien im Bereich der kombinatorischen Biologie, die den Einsatz umfassender und effizient gestalteter Sammlungen oder "Bibliotheken" menschlicher Antikoerper in der biomolekularen Forschung erlauben. Die HuCAL-Technologie (Kombinatorische Human-Antikoerper-Bibliothek) des Unternehmens wird weltweit von Wissenschaftlern zur Herstellung von menschlichen Antikoerpern genutzt. Das Unternehmen hatte bereits Kooperationen mit namhaften Pharmafirmen wie Pharmacia & Upjohn und Boehringer Mannheim. Im vergangenen Jahr schloa MorphoSys Lizenz- und Kooperationsvereinbarungen mit DuPont Pharmaceuticals (Delaware, USA), mit LeukoSite (Cambridge, MA, USA) und Chiron Corporation (Emeryville, CA, USA). In diesem Jahr wurde eine weitere Kooperationsvereinbarung mit der Genme Pharmaceuticals AG (Martinsried/Muenchen) abgeschlossen. Seit Maerz 1999 ist MorphoSys als erstes deutsches biopharmazeutisches Unternehmen am Neuen Markt gelistet.

Fuer weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Julia Phillips/Claire Plaskett Media/Investor Relations Noonan/Russo Ltd Tel: +44 (0) 171 726 4452 Fax: +44 (0) 171 726 4453

Dave Lemus Chief Financial Officer MorphoSys AG Tel. +49 89 899 27-0 Fax +49 89 899 27-222

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI