Kinder campen wieder in den Donauauen

Eine Woche lang haben am Rande des Nationalparks DonauAuen tausende Schulkinder ein Zeltlager aufgeschlagen.

Wien, (OTS) Umweltstadtrat Fritz Svihalek hat am Donnerstag
den campierenden Kindern am Rande des Nationalparks DonauAuen
einen Besuch abgestattet. Vor Journalisten erklärte er in Anwesenheit des Bürgermeisters von Groß-Enzersdorf, das KinderNationalparkCamp habe sich zu einem echten Hit entwickelt. Auch heuer hätten sich einige tausend Kinder entschlossen, sich
der Campinggemeinde für einige Tage anzuschließen, ergänzte er. Während des Aufenthaltes, der in der Regel drei Tage dauert,
nehmen Kinder aller Schulstufen an sogenannten "Workshops" teil. Dabei lernen die Kinder u.a. soziale Umgangsformen in der Natur kennen, werden mit seltenen Tierarten und deren Lebensweise konfrontiert und über alternative Energieformen wie z.B. Sonnenenergie informiert. Unter Anleitung von Pädagogen und Mitarbeitern des Vereins GRÜNE INSEL lernen die Kids vor Ort - und nicht im Klassenzimmer - die Natur zu schätzen und zu schützen.

Das KinderNationalparkCamp wird heuer zum vierten Mal veranstaltet und steht unter dem Motto Sonne, Mond und Sterne.

NationalparkCamp bekommt feste sanitäre Anlagen und Schulungsräume für Schlechtwetter-Tage

Stadtrat Svihalek hat gegenüber der Rathauskorrespondenz zur geplanten Errichtung eines Gebäudes für das NationalparkCamp Stellung genommen. Einwände gegen dieses Bauvorhaben seitens einiger Bürger der nahe gelegenen Stadt Groß-Enzersdorf wurden nach Angaben Svihaleks und des Bürgermeisters von Groß-Enzersdorf eingehend diskutiert. Über Lösungsmöglichkeiten gibt es grundsätzliche Einigung. So soll z.B. der Zubringerverkehr zum NationalparkCamp nicht über die Lobaustrasse führen, sondern über eine unbesiedelte Straße. Weiters habe Svihalek Groß-Enzersdorf zugesichert, eine sogenannte Sichtschutzwand zwischen dem
geplanten Gebäude und der angrenzenden Siedlung bauen zu lassen. (Schluss) hl

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Horst Lassnig
Tel.: 4000/81 847
e-mail: las@guv.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK