Auch der ARBÖ-Vorarlberg steht ganz im Hochwassereinsatz

Tips für Autolenker in den Hochwassergebieten

Wien (ARBÖ) - Techniker des ARBÖ Vorarlberg stehen aufgrund des Hochwassers im Dauereinsatz. Viele Autolenker erkundigen sich beim ARBÖ, was zu tun ist, wenn das Fahrzeug im Wasser gestanden hat. Die ARBÖ-Experten informieren:

* Wenn nicht andern möglich, so tasten Sie sich ganz langsam mit ihrem Fahrzeug durch die überfluteten Straßen. "Schon Schrittgeschwindigkeit kann zu schnell sein", meinen die ARBÖ-Techniker, "denn die sich bildende Bugwelle kann über den Motor schwappen". Sollte so Wasser über den Ansaugkanal in den Motor gelangen, ist ein kapitaler Motorschaden fast unvermeidlich.

* Müssen Sie nach langen Autobahnfahrten Wasserfurten mit ihrem Auto durchqueren, warten Sie vorher eine Weile, bis der
Katalysator abgekühlt ist. Die Arbeitstemperatur eines Kat beträgt rund 700 Grad Celsius, wird er dann plötzlich abgekühlt, kann der Keramikkörper springen und der Katalysator schweren Schaden
nehmen.

* Sollte Wasser in das Fahrzeuginnere eingedrungen sein: Teppiche und darunterliegendes Dämmaterial trockenlegen.

* Ist das Fahrzeug - auch nur 30 bis 40 Minuten lang - bis zur Ölwanne im Wasser gestanden, unbedingt danach Bremsflüssigkeit und Öl wechseln, da wahrscheinlich Wasser eingedrungen ist.

* "Sollte das Auto bis über die Räder hinaus im Wasser gestanden sein, darf der Motor auf keinen Fall mehr gestartet werden",
warnen die ARBÖ-Experten. Der technische Ausdruck "Wasserschlag" ist ernst zu nehmen. Wenn das Fahrzeug mit der Auspuffanlage unter Wasser war, müssen unbedingt der Katalysator und die Lambdasonde überprüft werden. Auch Kabelverbindungen zur Elektronik sind zu überprüfen. Oxydationen können Fehlsteuerungen zur Folge haben.

* Die Bremsanlage ist ein weiterer Punkt der Überprüfung. Hier muß insbesondere dem ABS (Anti-Blockier-System) große Aufmerksamkeit geschenkt werden. Der Ausfall diesen Systems kann verheerende Auswirkungen haben.

* Der ARBÖ ist für alle vom Hochwasser betroffenen Lenker unter der Kurzrufnummer 123 rund um die Uhr erreichbar.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.at

ARBÖ Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR