Gehrer: Lesen ist Kultur

Symposium zur Leseförderung im Medienzeitalter

Wien (OTS) "Lesen ist Kultur. Lesen wird neben Schreiben und Rechnen auch im neuen Medienzeitalter als Kulturtechnik nicht aussterben. Im Gegenteil - lesende Menschen können die Medienangebote besser nutzen", ist Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer überzeugt. Gerade im Zeitalter der neuen Medien und des Internet sei es notwendig, besser lesen und mehr erfassen zu können, so die Ministerin. Mit dem Symposium "Lesen im Medienzeitalter", das heute, Mittwoch, im RadioKulturhaus in Wien eröffnet wurde, wird der Stellenwert des Lesens betont. ****

Leseexperten und Fachleute der Medienwissenschaften aus Österreich, Deutschland und der Schweiz präsentieren vor rund 200 Lehrern, Schulbibliothekaren und in der Leseerziehung Tätigen Forschungsergebnisse und zeigen neue Perspektiven der
Leseförderung und Literaturvermittlung auf. Das Symposium soll auf die Bedeutung des Lesens angesichts neuer Informations- und Kommunikationstechnologien hinweisen. Die Teilnehmer erhalten Anregungen, um die Freude am Lesen zu fördern und Lesen als selbstbestimmte, lebensbegleitende Tätigkeit zu vermitteln.

Heinz Bonfadelli vom Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung, Universität Zürich, wird im Rahmen des Symposiums über "Lesesozialisation in der Medienumwelt" referieren. Weitere Vorträge sind zur "Schulischen Leseförderung im Medienzeitalter" und zur "Lesekompetenz als Teilbereich der Medienkompetenz" vorgesehen. Auch eine Podiumsdiskussion zum "Ende der Buchkultur? – Neue Perspektiven der Literaturvermittlung" steht auf dem Programm.

Ab 15 Uhr wird die Veranstaltung im KinderLiteraturhaus fortgesetzt. Dort werden Kinder- und Jugendbücher vorgestellt. Interessierte Teilnehmer haben auch die Möglichkeit, in Kleingruppen an neuen Medien wie CD-ROM und Internet praktisch zu arbeiten und beispielsweise Lernspiele, Förder- und Leselernprogramme zu erproben. Vorgestellt wird auch das Recherchieren im Internet: Anhand des Taschenbuches "Ein Elefant für Mutu" wird gelernt, wie man sich zu den Buchinhalten weitere Informationen – z.B. über Tiere, Landschaft, Gesellschaft und Klima in Indien - beschafft.

Das Symposium wird vom Unterrichtsministerium in Zusammenarbeit mit dem RadioKulturhaus, Ö1 und dem Österreichischen Buchklub der Jugend durchgeführt.
(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Halvax,
Tel. 01 / 531 20 - DW 5013

Unterrichtsministerium,,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN/MUN