Mikl-Leitner: NÖ-Gendarmeriekommandant bestätigt Personalmangel

Versäumnisse von Schlögl bei Grenzsicherung

Niederösterreich, 26.5.1999(NÖI) "Jetzt hat auch Landesgendarmerie-Kommandant Schmidt den Personalmangel an der NÖ-Außengrenze aufgezeigt. Damit bestätigt Schmidt die Kritik
der VP NÖ an Innenminister Schlögl, der für die Versäumnisse an der Grenze verantwortlich ist", so VP-Landesgeschäftsführerin
Mag. Johanna Mikl-Leitner zu den Aussagen von Schmidt im ORF-
NÖ. Schmidt meinte wörtlich: "Ich hoffe, daß es mehr werden"
und der Landesgendarmeriekommandant weiter, "spätestens
nächstes Jahr sollte Plansoll von 1150 Grenzbeamten erreicht sein".****

Die VP NÖ und Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll haben den Innenminister auf diesen Personalmangel mehrmals hingewiesen. "Schlögl hat beschönigt und auf die Kritik nicht reagiert. Tatsache ist nämlich, daß sowohl die Außengrenze des
Burgenlandes und auch jene Bayerns viel besser gesichert sind.
Damit droht die NÖ-Außengrenze zum Flaschenhals für Schlepperbanden zu werden", kritisiert VP-Managerin Mikl-
Leitner.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI