Christine und Irene Hohenbüchler gestalten Eisernen Vorhang der Saison 1999/2000 in der Wiener Staatsoper

Wien (OTS) Das zweite Großbild in der Ausstellungsserie "Eiserner Vorhang" von museum in progress in der Wiener Staatsoper wird von den österreichischen Künstlerinnen Christine und Irene Hohenbüchler gestaltet. Die Präsentation erfolgt in einer Pressekonferenz am Mittwoch, dem 1. September 1999, um 9.30 Uhr im Zuschauerraum der Wiener Staatsoper.

Das Großbild der Zwillinge, die 1964 in Wien geboren wurden und u.a. an der Wiener Hochschule für angewandte Kunst sowie an der
Jan van Eyck Akademie in Maastricht studierten, wird von 1. September 1999 bis 30. Juni 2000 in der Wiener Staatsoper zu sehen sein.

Die Künstlerinnen wurden von einer international besetzten Jury, Robert Fleck (A), Kasper König (BRD), Hans-Ulrich Obrist (F),
Nancy Spector (USA) vorgeschlagen und von museum in progress mit
der Realisierung ihres Entwurfes beauftragt.

Die Finanzierung des gesamten Projektes wird von artpool-
Initiative für aktuelle Kunst getragen. Mitglieder von artpool sind: ABB, Deloitte&Touche, Dorotheum, Erste Bank, Glaxo Wellcome, Hilton Vienna, UTA Telekom, Wein & Co, Wittmann, Xerox Austria

Produktionspartner für das Großbild ist die Firma Beko (Calsi-Großbildtechnik).

Informationen: Wiener Staatsoper/Pressebüro

Opernring 2, 1010 Wien
Tel: 51444-2309; Fax: -2980
museum in progress
Fischerstiege 1, 1010 Wien
Tel: 533 58 40; Fax: 535 36 31

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro
Tel.: (01) 514 44 / 2309
e-mail: kubadinow@oebthv.gv.at

Wiener Staatsoper

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BUN/OTS