"ÖLSF macht wählerisch"

Ulrike Lunacek neue Vorsitzende des Österreichischen Lesben-

Wien (OTS) - und Schwulenforums =

"Im heurigen Superwahljahr wird das ÖLSF den
österreichischen Lesben, Schwulen und TransGenderPersonen die Wahlentscheidung erleichtern, indem es gemäß dem Motto "ÖLSF macht wählerisch" die Standpunkte der kandidierenden Parteien detailliert gegenüberstellen und öffentlich machen wird," betonte Ulrike Lunacek nach ihrer Wahl zur neuen Vorsitzenden des Österreichischen Lesben-und Schwulenforums (ÖLSF) am Pfingstwochenende in Krems (NÖ).

Trotz fast fünfjähriger Mitgliedschaft Österreichs bei der= Europäischen Union sei Österreich, was die Antidiskriminierung von Lesben, Schwulen undTransGenderpersonen betrifft, immer noch "beschämendes Schlußlicht" in der EU, betonte Lunacek. Eine neue Regierung müsse im Herbst "dem kriminalisierenden Strafrechtsparagraphen 209 endlich den Garaus machen" und außerdem "die Gleichstellung im Bereich von Lebensgemeinschaften und Ehe und in der Arbeitswelt vorantreiben", erklärte die neue ÖLSF-Vorsitzende.

Zum Arbeitsprogramm für die kommende Funktionsperiode gehören sowohl die Fortführung der erfolgreichen Aktion "WorkOut" zum Thema Arbeitswelt als auch die Befragung der kandidierenden Parteien für das Europaparlament und den Nationalrat als auch eine Auswertung der Versprechungen auf Landes-, Bundes- und Europaebene im Frühjahr 2000. Das Jahresforum des ÖLSF im November 1999 wird unter dem Motto "30 Jahre Stonewall - Bilanz und Ausblick der lesbischwulen und TransGenderBewegung" stehen.

Die bewährten bisherigen Vorsitzenden Diana Voigt und Hannes Sulzenbacher bleiben in stellvertretender Funktion dem Vorstand erhalten. In bezug auf ihre aktive Zeit bei den Grünen (1996 - Anfang 1999) betonte Lunacek, daß sie keine Parteifunktion bei den Grünen mehr habe. Die Überparteilichkeit des Österreichischen Lesben- und Schwulenforums sei "selbstverständlich weiterhin gewährleistet:
Schließlich sind im ÖLSF immer schon - neben parteiungebundenen Personen - Mitglieder verschiedener Parteien präsent und aktiv gewesen. Meine neue Vorstandsfunktion ist als Fortsetzung meiner früheren Arbeit im Rahmen des ÖLSF und für die Lesben-, Schwulen- und TransGenderBewegung zu sehen," schloß Lunacek.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Diana Voigt Tel. 01/533 31 91

Literarische Agentur Diana Voigt Hoher Markt 1 A-1010 Wien Tel:
0043/1/533 31 91 Fax: 0043/1/533 31 92 e-mail: voigtlit@ping.at

Ulrike Lunacek 0664/161 09 79

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS