Toms: Land NÖ ist EU Vorreiter in Sachen Fitnessprogramm für Grenzregionen

Übergangsbestimmungen für Arbeitsmarkt und Landwirtschaft bei EU-Errweiterung

Niederösterreich, 25.5.99 (NÖI) Anläßlich der Enquete "Vom Grenzland zum Kernland - Top-Region Niederösterreich" in Krems, erklärt der Kremser Landtagsabgeordnete und VP NÖ Wirtschaftssprecher, DI Bernd Toms, daß aufgrund der Vorreiter Funktion Niederösterreichs in der EU das Waldviertel einer großen Herausforderung und Chance gegenüber steht: "Im Rahmen des Fitneßprogramms der NÖ Landesregierung unter Federführung unseres Landeshauptmannes Dr. Erwin Pröll wird ein Fördervolumen von 200 Millionen ATS jährlich in den nächsten 5 Jahren vergeben. Damit können eine Vielzahl an Projekten in der Region unterstützt oder ins Leben gerufen werden. Investitionen vervielfachen den wirtschaftlichen Input dieser Förderung. ****

Allein 1999 wurde der Ankauf der Magindag-Gründe, der Ausbau des Kulturpark-Kamptales, die Rettung der Kamptalbrücken, das RIZ-Krems realisiert." "Diese Beispiele zeigen unserer Region die Möglichkeiten die in dieser Erweiterung und dem Förderprogramm der Landesregierung stecken. Thematisch liegt der Weg zum Fördertopf vor allem in der Vernetzung von Wissenschaft - angewandter
Forschung und Industrie, regionalen Clusterbildungen, der
Verwertung nachwachsender Rohstoffe, kulturtouristischer
Themenpark, Gesundheitstourismus und Weinstraßen", so Toms, der abschließend meint: "In der EU Erweiterung stecken große Chancen für unseren Bezirk und unsere Region. Jedoch müssen Übergangslösungen für den Arbeitsmarkt und die Landwirtschaft gefunden werden. Nun liegt es an uns gemeinsam mit dem Land NÖ und der EU unser Potential an kreativen, innovativen Ideen umzusetzen und unsere Grenzregion fit zum Kernland zu machen!"

- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI