ots Ad hoc-Service: Refugium Holding AG <DE0007007106> REFUGIUM-Konzern im 1. Quartal durch Verluste belastet / Wechsel im Vorstand

Königswinter (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Der REFUGIUM-Konzern hat den Umsatz im Betreuungsbereich gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um gut 60 % auf 54,8 Mio. DM gesteigert. Dies konnte sowohl durch eine deutliche Ausweitung der Anzahl der Pflegebetten und Seniorenwohnungen als auch durch eine erhöhte Belegungsquote erreicht werden. Entsprechend der Entscheidung, sich auf das reine Betreibergeschäft zu konzentrieren, sind hierin keine Umsätze aus Immobiliengeschäften enthalten.

Erstmalig wurden im 1. Quartal die Domizil-Gruppe, das Hochtaunus-Stift sowie das Haus Fuchsenmühle in das Zahlenwerk einbezogen. Aufgrund der starken Kapazitätsausweitung waren wie bereits im vorangegangenen Quartal auch hohe Aufwendungen für die Integration der neuen Einrichtungen in das REFUGIUM-Netz zu leisten. Darüber hinaus haben die Akquisitionen die laufenden Personalaufwendungen deutlich erhöht. Erträge aus der Vermittlung und Veräußerung von Immobilien sind im 1. Quartal nicht erzielt worden. Im Ergebnis hat dies zu einem Verlust geführt. Nach dem starken Wachstum in 1998 weist der REFUGIUM-Konzern für das 1. Quartal 1999 einen Verlust in Höhe von 3,2 Mio. DM (Periodenüberschuß nach Steuern lt. IAS) bzw. einen Verlust in Höhe von 5,5 Mio DM (Periodenüberschuß nach Steuern lt. HGB) aus.

Die Maßnahmen zur Integration des starken Wachstums in das REFUGIUM-Netz werden inzwischen planmäßig umgesetzt. Die daraus erwarteten Effekte werden sich voraussichtlich ab dem 3. Quartal ergebnisverbessernd auswirken. Im Zusammenhang mit der Änderung der Geschäftsschwerpunkte werden auch in der REFUGIUM-Zentrale Maßnahmen zur Restrukturierung angestoßen, die mit Personaleinsparungen verbunden sind.

Auch im Vorstand des Unternehmens ergibt sich eine Veränderung. Klaus Küthe, 55, wird den Vorstand der REFUGIUM HOLDING AG als stellvertretender Vorstandsvorsitzender mit Wirkung vom 1.6.1999 verstärken. Er bringt langjährige Erfahrung im Management internationaler Unternehmensgruppen mit, zuletzt als Finanzvorstand der ALCATEL SEL AG. Gleichzeitig scheidet Werner Düll planmäßig aus dem Vorstand aus.

Für die 2. Jahreshälfte wird eine deutliche Ergebnisver- besserung erwartet. Der Expansionsprozeß wird im weiteren Jahresverlauf voraussichtlich wiederum durch Erträge aus der Restabwicklung des Immobilienbestandes gestützt. Weitere Expansionsmöglichkeiten werden durch den Vorstand geprüft. In diesem Zuge wird auch die angekündigte Kapitalerhöhung realisiert werden.

Paul Kostrewa hat sich von seinem Anteil an REFUGIUM getrennt, um die Eigenmittel der PAKO AG zu erhöhen. Die PAKO AG ist Eigentümer eines wesentlichen Teils der Seniorenimmobilien, die von REFUGIUM bewirtschaftet werden. Insbesondere das starke Wachstum der REFUGIUM des letzten Jahres hat die PAKO durch die Übernahme der entsprechenden Immobilien wesentlich gestützt. Die von Kostrewa abgegebenen Aktien sind bei institutionellen Anlegern plaziert worden, die sich auch an der Kapitalerhöhung beteiligen werden.

Mit diesen Maßnahmen sollen die Strukturen für weiteres Wachstum geschaffen werden. Im Anschluß an die angestrebten Verbesserungen im operativen Bereich ist vorgesehen, das REFUGIUM-Netz schrittweise weiter zu vergrößern.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/01