Umbau Spatenstich des RIZ-Gründerzentrums Waidhofen/Ybbs

Gabmann: Region, wo Aufbruchsstimmung zu Hause ist

St.Pölten (NLK) - In Waidhofen an der Ybbs gab Wirtschafts-Landesrat Ernest Gabmann heute mit dem offiziellen Spatenstich den Startschuß für den Umbau des RIZ-Gründerzentrums Waidhofen an der Ybbs. Waidhofen an der Ybbs ist das erste RIZ-Gründerzentrum der neuen Generation mit derzeit sechs Projekten in den unterschiedlichsten Begutachtungsstadien. In Amstetten wird ab dem Jahr 2000 der zweite Standort des RIZ NÖ West seinen Betrieb aufnehmen.

Bei der Spatenstichfeier bezeichnete es Gabmann als besonders erfreulichen Augenblick für die Idee der Regionalen Innovationszentren in einer Region, wo die Aufbruchstimmung zu Hause sei. Diese Idee möchte eine Offensivstrategie einleiten. Durch den neuen Start der RIZ durch die Infrastruktur für Gründer, Startfinanzierungen und begleitendes Coatching wolle man angesichts der in Österreich viel zu niedrigen Selbständigenquote eine Gründerwelle begründen. Niederösterreich habe sein diesbezügliches Budgets verdoppelt, als Signal, daß die Wirtschaft sehr viel wert sei. Von dieser Wirtschaft sei sehr viel zu erwarten. Weil die Wirtschaft gut gearbeitet habe und die Wirtschaftspolitik mit ihren Maßnahmen im Bürokratieabbau und der europameisterlichen Verfahrensbeschleunigung gut funktioniere, weil man neben High-tech auch auf Highspeed setze, seien die wirtschaftspolitischen Eckdaten in Niederösterreich so gut.

In dem zu revitalisierenden alten Gebäude mitten in der Stadt sind in Waidhofen an der Ybbs auf vier Ebenen rund 1.180 Quadratmeter vermietbare Flächen für Gründerprojekte geplant. Die Gesamtprojektkosten sind mit 35,4 Millionen Schilling veranschlagt. Die reinen Baukosten belaufen sich auf 23,4 Millionen Schilling. Die Projektkosten werden zwischen der Stadt Waidhofen an der Ybbs und dem Land Niederösterreich im Verhältnis 50 zu 50 aufgeteilt. Der Zeitplan sieht vor, daß da Gründerzentrum bis Mitte November bezugsbereit ist und zehn bis fünfzehn Gründerprojekte in den Bereichen Produktionsnahe Dienstleistungen und Labors aufnehmen kann.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK