ots Ad hoc-Service: plenum AG <DE0006901002>

Wiesbaden (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Q1/99 - Ergebnis / Results plenum AG steigert Umsatz im ersten Quartal 1999 um 47 Prozent - Rendite vor Steuern von 18 Prozent

- plenum Systeme steigert Umsatzanteil auf rund 13 Prozent -Aktiensplit im Verhältnis 1:4

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 1999 setzte die plenum AG ihren Wachstumskurs fort. Der Umsatz des Wiesbadener IT-Dienstleistungsunternehmens nahm im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres um rund 47 Prozent auf DEM 10,3 Mio. (i. V. DEM 7,0 Mio.) zu. Mit einem operativen Ergebnis (EBIT) von DEM 1,9 Mio. (i. V. DEM 1,5 Mio.) erreichte der Ertrag die für das Gesamtjahr als Ziel definierte Vorsteuerrendite (EBIT-Marge) von 18 Prozent. plenum Systeme: Anteil am Gesamtumsatz von 13 Prozent Zum Wachstum trug insbesondere der seit dem 1. April 1998 am Markt agierende Unternehmensbereich plenum Systeme mit einem Umsatzbeitrag von rund DEM 1,4 Mio. bei. Er legte im Vergleich zum vierten Quartal 1998 um über 27 Prozent zu und erreichte einen Anteil am Gesamtumsatz von rund 13 Prozent. Die Anlaufverluste in Höhe von rund DM 0,3 Mio. lagen im Rahmen der Planungen, so daß vom Unternehmen im zweiten Quartal ein ausgeglichenes Ergebnis erwartet wird.

plenum Management Consulting: Personalaufbau trägt Früchte Die Anzahl der plenum Mitarbeiter erhöhte sich innerhalb eines Jahres von 92 um 47 Prozent auf 135 per 31. März 1999. Dieses starke Personalwachstum schlug sich insbesondere im Unternehmensbereich plenum Management Consulting in einem Umsatzanstieg von 32 Prozent auf DM 7,9 Mio. (i. V. DM 6,0 Mio.) nieder. Mit einem operativen Ergebnis (EBIT) von DM 2,1 Mio. wurde die Vorsteuerrendite (EBIT-Marge) auf dem hohen Niveau des Vorjahreszeitraums von rund 26,4 Prozent gehalten. Neue Aufträge konnten vor allem bei der Harmonisierung von IT- Strategien und -Organisationen nach Fusionen sowie im Bereich Electronic Commerce gewonnen werden.

plenum Institut schafft Trendwende

Positiv entwickelte sich nach einem Umsatzrückgang im abgelaufenen Geschäftsjahr auch der Unternehmensbereich plenum Institut, der im ersten Quartal 1999 den Umsatz um 2,5 Prozent auf rund DEM 1,0 Mio. steigerte. Mit einer Umsatzrendite von 8 Prozent (i. V. -10 Prozent) verzeichnete plenum Institut die ersten Erfolge der im vierten Quartal 1998 eingeleiteten Anpassungsmaßnahmen. Das geplante Umsatzwachstum von 11,6 Prozent auf DEM 9,6 Mio. wird 1999 aus Sicht des Unternehmens erreicht, da im saisonal verlaufenden Seminar- und Kongreßgeschäft bereits per 31. März 1999 Aufträge im Wert von DEM 4,5 Mio. vorlagen.

Zwei neue Companions

Die Aktivitäten im neuen Consulting-Geschäftsfeld "Corporate Finance & Development" entwickelten sich ebenfalls erfreulich. So konnten mit den Beteiligungen an der Digital Advertising GmbH (25,1 Prozent), Ottobrunn, und der engram GmbH (25,5 Prozent), Bremen, zwei weitere Partnerunternehmen (Companions) für das plenum Netzwerk gewonnen werden, plenum plant nach wie vor den Ausbau des Companion-Netzwerkes auf insgesamt zehn strategische Beteiligungen im laufenden Geschäftsjahr. Aktiensplit im Verhältnis 1:4

Der Hauptversammlung der plenum AG am 21. Mai 1999 wird die Umstellung des Grundkapitals der Gesellschaft in Höhe von DEM 8.283.605,00 in Euro (=4.235.339,98 Euro) vorgeschlagen. Ferner soll eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln um Euro 2.391.544,02 auf Euro 6.626.884,00 beschlossen werden. Die Umstellung und die Kapitalerhöhung sind mit einem Aktiensplit im Verhältnis 1:4 verbunden. Das Grundkapital der Gesellschaft besteht dann aus 6.626.884 auf den Inhaber lautenden Stückaktien, wobei die neuen Aktien den Aktionären im Verhält- nis ihrer Anteile am bisherigen Grundkapital zustehen.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/09