Johann Strauß und die Josefstadt

Sonderausstellung im Bezirksmuseum Josefstadt

Wien, (OTS) "Auf den Spuren von Johann Strauß in der Josefstadt" lautet der Titel einer Sonderausstellung, die gegenwärtig im Bezirksmuseum Josefstadt, 8., Schmidgasse 18, zu sehen ist.****

Johann Strauß Vater und Sohn hatten enge Beziehungen zur Josefstadt, sowohl privat als auch beruflich: Der Vater wohnte in der Lange Gasse, die Vorfahren seiner Frau Maria Streim stammten alle aus dem Bezirk und die erste Frau von Johann Strauß Sohn, Jetti Trefftz, war ein echtes Kind der Josefstadt. Was aber diese ehemalige Vorstadt für die Strauß-Musiker attraktiv machte, waren die beiden renommierten Vergnügungslokale "Die Sträußel-Säle" (angeschlossen an das Theater in der Josefstadt) und das "Grüne Tor" in der Lerchenfelder Straße 14. Hier spielte etwa Strauß Sohn 1848 die verbotene Marseillaise. Dafür mußte er sich verantworten, und das entsprechende Polizeiprotokoll wird im Original in der Ausstellung gezeigt. Außerdem gibt es zahlreiche historische Kostüme in Zusammenhang mit den angeführten Etablissements. An Hand von Dokumenten, Fotos, Illustrationen und Notenblättern - zum Teil aus den Beständen der Wiener Stadt- und Landesbibliothek und des Historischen Museums der Stadt Wien - begibt sich der Besucher in der Ausstellung des Bezirksmuseums "auf die Spuren von Johann Strauß".

Die interessante Sonderschau ist bis Oktober und zwar
Mittwoch von 18 bis 20 Uhr, Sonntag von 10 bis 12 Uhr bzw. nach telefonischer Voranmeldung (403 64 15), geöffnet. (Schluß) zi/vo

Geehrte Redaktion!

Zu dieser Meldung wird Ihnen ein Foto zugestellt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Hannes Zima
Tel.: 313 99/211

PID-Rathauskorrespondenz: www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK