LEADER II: Initiative Menschen für Regionen mit Zukunft

Sobotka: Erfolgreiches Instrumentarium für Ausgleich und Solidarität

St.Pölten (NLK) - In St.Pölten wurden heute unter dem Titel "NÖ Experience: Initiative Menschen - kooperative Projekte - Regionen mit Zukunft" Erfahrungen und Perspektiven zur EU-Gemeinschaftsinitiative LEADER II diskutiert. LEADER II, ein europaweites Programm zur ländlichen Entwicklung unterstützt Selbsthilfe vor Ort in den Bereichen Kultur, Tourismus, Landwirtschaft und Telematik. Für Niederösterreich und seine sechs LEADER-Regionen - Retzer Land, Land um Laa, Schneeberg-Hohe Wand-Steinfeld, NÖ Eisenstraße, Kulturpark Kamptal und Waldviertler Grenzland - stehen in diesem Rahmen rund 150 Millionen Schilling aus Mitteln der Europäischen Union, des Bundes und des Landes zur Verfügung.

Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka bezeichnete in seinem Referat über "LEADER - eine Strategie für Niederösterreichs Kleinregionen" das Programm als lokal verankertes, die Gemeinde-Ränder erweiterndes und ungeheuer erfolgreiches Instrumentarium. Dank der Eigeninitiative und des persönlichen Engagements starker Persönlichkeiten in überschaubaren Kleinregionen habe sich Niederösterreich im LEADER-Programm besonders hervorgetan und die zur Verfügung stehenden Mittel für innovative Projekte ausgeschöpft.

Er setze, so Sobotka weiter, auch in LEADER III für die mit dem Jahr 2000 beginnende neue EU-Programmplanungsperiode großes Vertrauen in einen Ausgleich und die Solidarität der Regionen und damit in ein "Land der Partner statt von Gewinnern und Verlierern". Zum Vorteil aller niederösterreichischen Kleinregionen und zur Schaffung eines Wettbewerbsvorteiles für das Land sollte sich LEADER III von seinem wirtschaftlichen Profil her vertiefen und in seiner sektoralen übergreifenden Wirkung verbreitern. Als zusätzliche Stoßrichtung wünschte sich Sobotka eine Qualifizierungs- und Ausbildungsoffensive, die Einbeziehung kleinregionalen nachhaltigen Wirtschaftens in den Bereichen Landwirtschaft und Umwelt und eine Erweiterung von LEADER über die Zielgebietsgrenzen hinweg.

Als Leistungsbericht der sechs NÖ LEADER-Regionen wurde eine CD-ROM präsentiert, die Ideen, Projekte und Visionen zeigt, die in Niederösterreich durch die Gemeinschaftsinitiative LEADER II von 1995 bis 1999 ermöglicht wurden. Nähere Informationen bei der LEADER-Gruppe Kulturpark Kamptal unter der Telefonnummer 02985/2276, Elisabeth Plitzka-Pichler.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK