SJ-Pichler: Außenministerium nach der Wahl von SPÖ besetzen

Wien (SK) Der Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Österreich, Robert Pichler, nahm heute Donnerstag zu der aktuellen Diskussion über den Außenpolitischen Bericht Stellung. "Das Außenministerium muß nach der Wahl wieder von einem Sozialdemokraten besetzt werden, damit endlich wieder eine Außenpolitik, die eines neutralen Staates würdig ist, möglich wird", so der Vorsitzende gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

"VP-Obmann Schüssel lieferte mit seinem gestrigen Bericht im Parlament den nächsten Grund für einen raschen Wechsel des Außenministeriums zur Sozialdemokratie", so Pichler. "Und wenn Klubobmann Khol allen Ernstes davon spricht, daß es sich hierbei nur um reine Machtspiele handle, während Menschen im Krieg sterben, dann muß ihm wohl entgangen sein, daß sich der Außen- und der Verteidigungsminister der Volkspartei lieber mit Nato-Generälen fotographieren lassen, anstatt sich um eine neutrale und vermittelnde Politik Österreichs in diesem Konflikt zu kümmern", so der Vorsitzende weiter.

"Der Vorschlag des Außenministers, daß die Koalition nun einen Anlauf zu einen gemeinsamen Optionenbericht nehmen solle, ist nichts anderes als ein neuerlicher Versuch der Volkspartei, Österreich in die Nato zu zwingen, der von Seiten der Sozialdemokraten klar zurückzuweisen ist", so Pichler.

"Im Interesse von Österreich und seines Ansehens in der Welt, sollte Außenminister Schüssel, der persönlich der Neutralität dieses Landes wohl mehr als reserviert gegenübersteht, endlich erkennen, daß er der falsche Mann zur falschen Zeit in diesem Ministerium ist" so der Vorsitzende abschließend. (Schluß) se/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01 / 53427-275Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/SK