"Liebe statt Hiebe"

Suttner-Plakatwettbewerb in der Endrunde

St.Pölten (NLK) - Der Bertha von Suttner-Plakatwettbewerb für Schülerinnen und Schüler ab der 9. Schulstufe, der heuer bereits zum viertenmal vom Landesjugendreferat und der heimatwerbung Niederösterreich veranstaltet wird, geht in die Endrunde. Am kommenden Dienstag, 25. Mai, wird eine Fachjury vor der schwierigen Aufgabe stehen, aus zahlreichen Einsendungen die Preisträger zu ermitteln. Dazu Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop, die diesen Wettbewerb mitinitiiert hat: "Für mich steht Bertha von Suttner für Toleranz und Ablehnung jeglicher Form von Gewalt. Deshalb ist der Toleranzgedanke Träger dieses Wettbewerbes. In den vergangenen Jahren war ich immer wieder erfreut, welch hohes Engagement unsere Jugend beweist, wie ernsthaft und kreativ zugleich sie sich mit aktuellen Themen auseinandersetzt und wie gut der Dialog Schüler - Lehrer in unseren Bildungsstätten funktioniert."
Das Thema des Plakatwettbewerbes lautet heuer "Liebe statt Hiebe". Es geht also um die immer massiver werdende Gewalt in den Familien. Die Wahl der Technik und die Interpretation des Themas sind freigestellt. Die Überreichung der Preise findet Ende Juni statt, das Siegerplakat wird auch heuer wieder im Herbst tausendfach als Großplakat im ganzen Land präsentiert.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK