Wiener Neustadt erhält ein "HD-Western Training Center"

Regionalförderungsmittel in der Höhe von 1,1 Millionen Schilling

St.Pölten (NLK) - Western Reiten erfreut sich als Freizeitbeschäftigung und Sportart in Niederösterreich und international zunehmender Beliebtheit. Die Western Star GmbH mit Sitz in Pottenstein baut derzeit in Wiener Neustadt ein angemietetes, renovierungsbedürftiges Objekt in ein Western Training Center um, die Fertigstellung ist noch für das Frühjahr geplant.

Für dieses Projekt mit einem Investitionsplan über 4,4 Millionen Schilling hat die NÖ Landesregierung kürzlich 1,1 Millionen Schilling Zuschuß aus Regionalförderungsmitteln bewilligt. Die Investitionsmaßnahmen beschränken sich auf die neu zu errichtende Reithalle im Ausmaß von 66 x 30 Metern mit Tribüne für 250 Personen, auf Reitplätze und Sanitäranlagen, die vor allem der touristischen Ausrichtung dienen, und beinhalten nicht die Stallungen, Zufahrten, Freiflächen, allgemeinen Renovierungsarbeiten etc. EU-Fördermittel im Ausmaß von 40 Prozent des Zuschusses oder 440.000 Schilling kommen aus dem EFRE-Fonds/Ziel 2/Maßnahme 2 (BABH/Touristische Infrastruktur).

Der günstige Standort und die Attraktivität der Anlage mit insgesamt 70 dauergenutzten Boxen, Turnierboxen, einer offenen Reithalle mit Tribüne, einem Reitplatz, einer Schrittmaschine, einem Rundkoral, Koppeln, Clubräumen mit Veranda, einem Shop und einer Außenstelle der Tierklinik Wollinger aus Neunkirchen sollen in Wiener Neustadt ein einzigartiges Zentrum der Western Reiterei entstehen lassen.

In erster Linie ist das Western Training Center als Ausbildungsbetrieb für Westernpferde aus eigener Zucht, aus Österreich bzw. dem EU-Raum und Westernreiter geplant. Die Betreiber bieten als Welt-, Europa- und Staatsmeister eine Turnierreiterausbildung, mindestens 12 mehrtägige Kurse pro Jahr, einen regelmäßigen Schulbetrieb und europaweit die einzige Ausbildungsmöglichkeit für Westernreit-Instruktoren. Bis zu viermal jährlich sollen nationale und internationale Turniere mit 80 bis 100 Teilnehmern wie die Reining WM 2000 stattfinden. Gleichzeitig will man mit Schulen für Schullandwochen bzw. Jugendwochen im Sommer und mit regionalen Gastronomiebetrieben puncto Beherbungsmöglichkeiten kooperieren.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK