"Nachbar in Not": Karl Stojka "Renner" bei ÖGB-Auktion BILD

Wien (ÖGB). Die "Mohnblumen" von Karl Stojka erzielten gestern abend bei der ÖGB-Auktion zu Gunsten der Kosovo-Flüchtlinge – im Rahmen der Aktion "Nachbar in Not" – den höchsten Erlös: Das Exponat ging um 55.000 S an den Betriebsservice-Club der Bank Austria. Auch das zweite Bild von Stojka "Ohne Titel" erzielte
einen guten Preis: Es ging um 26.000 S an die BAWAG.++++

Die Versteigerung, die unter dem Ehrenschutz von ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch stand, wurde von Altbürgermeister Dr. Helmut Zilk geleitet. Insgesamt konnte direkt bei der Auktion ein Betrag von mehr als 160.000 S ersteigert werden; weitere 100 Exponate,
die noch als Spenden eingetroffen sind, werden zudem über den freien Verkauf zu Gunsten der Kosovo-Hilfe vertrieben (Informationen: ÖGB-Referat für Bildung, Freizeit, Kultur, Telefon: 01/534 44/448 Dw.)

Der ÖGB war von Beginn an für die Kosovo-Hilfe aktiv: Als Soforthilfe hatte er 500.000 S aus seinem internationalen Solidaritätsfonds der Hilfsorganisation "Nachbar in Not" gespendet und dem Innenminister zur Unterbringung der Kosovo-Flüchtlinge österreichweit 500 Plätze in den gewerkschaftseigenen Einrichtungen angeboten.

ÖGB, 20. Mai 1999 Nr. 225

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Martina Csapo
Tel. (01) 534 44/353 Dw.
Fax.: (01) 533 52 93ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB