Deutsche Entertainment AG im 1. Quartal 1999 um 34% gewachsen ots Ad hoc-Service: Dt. Entertainment AG <DE0005513907>

Berlin (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Die Deutsche Entertainment AG, Deutschlands führender börsennotierter Dienstleistungskonzern im Bereich Live-Entertainment, konnte im 1. Quartal 1999 ein 34%iges Wachstum verzeichnen und erwirtschaftete 15,5 Mio. DM Umsatz. Dieser Wert ist vor dem Hintergrund des typischen saisonalen Verlaufs im Tournee- und Veranstaltungsgeschäft zu betrachten, denn das 1. Quartal ist umsatzseitig stets bedeutend schwächer als das 2. und das 3. Quartal, die vom Hochbetrieb der Open Air-Saison geprägt sind, aber auch als das 4. Quartal, das von Erlösen aus der Hallensaison und dem Weihnachtsgeschäft in den Varietes profitiert. Ein weiterer Beleg für das aggressive Wachstum der Deutschen Entertainment AG ist auch der Anstieg des Verlusts (EBIT) von 1,5 Mio. DM im Vergleichsquartal des Vorjahres auf 3,6 Mio. DM im 1. Quartal diesen Jahres, der daraus resultiert, daß bereits im 1. Quartal Kosten anfallen, die sich auf das Geschäft in den Folgequartalen beziehen. Dies sind insbesondere Werbe- und Marketing-Kosten für kommende Veranstaltungen, was sich an der um 15% gestiegenen Materialquote ablesen läßt.

Der Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr als auch die deutlich höheren Aufwendungen lassen deshalb erwarten, daß Umsatz und Ergebnis im 2. und 3. Quartal erheblich über den Vorjahreswerten und auch über den Erwartungen und den bisher veröffentlichten Prognosen liegen werden.

"Maßgeblich für diese gute Entwicklung im 1. Quartal 1999 sind einerseits die Welttournee mit Sarah Brightman sowie die Tourneen mit KISS, Scooter und den Jungen Tenören.", so der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Entertainment AG, Peter Schwenkow. "Andererseits führen die gestiegenen Vorbereitungskosten für die Tourneesaison 1999 - z.B. mit der bereits fast völlig ausverkauften Tournee von Marius Müller-Westernhagen und den Open Airs mit Metallica u.a. - sowie die verstärkte Akquisition interessanter Künstler im Ausland, insbesondere in den USA, dazu, daß der Vorstand zuversichtlich ist, die für 1999 gesteckten hohen Ziele zu erreichen. Unberücksichtigt in dieser Betrachtung sind weiterhin die laufenden Due Diligence-Verfahren, bei denen mindestens zwei in den nächsten Wochen zu Akquisitionen führen werden."

Deutsche Entertainment AG

Der vollständige Quartalsbericht ist als PDF-Datei unter www.deutsche-entertainment.de abrufbar.

Für Rückfragen:
Dr. Martin Fabel, Investor / Public Relations,
Tel. 030-810750

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI