Jupiter Communications prognostiziert eine Verdreifachung der Online Haushalte in Europa bis zum Jahre 2003, Nutzungsfrequenz wird jedoch niedrig bleiben

London (ots-PRNewswire) - Freier Zugang ohne Anreizprogramme wird den Klagen übers Internet in Europa kein Ende bereiten.

Die Begeisterung über den von Serviceunternehmen in Europa angebotenen freien Zugang zum Internet hat zwar zu einer größeren Akzeptanz des Internets seitens der Kunden geführt, es bleibt jedoch das Problem, daß in Europa insgesamt das Internet zu wenig genutzt wird. Dies ist das Ergebnis einer heute von der Jupiter Communications veröffentlichten Untersuchung. Die für die Kunden der Jupiter Strategic Planning Services (SPS) erstellte Untersuchung zeigte, daß die Anbieter in Europa ihre Kunden verstärkt dazu motivieren müssen, mehr Zeit online zu verbringen - trotz der in Europa dabei berechneten Telefongebühren zum Ortstarif.

Die Anbieter des Abonnementfreien Zugangs zum Internet, die den Kunden den Zugang zum Internet zum Tarif eines Ortsgesprächs bieten, haben einer beträchtlichen Anzahl von Haushalten in Europa den Online-Anschluß gebracht - jedoch noch nicht alle Barrieren beseitigt. "Es wird fälschlicherweise angenommen, daß der europäische Internetmarkt in seiner Entwicklung lediglich ein bis zwei Jahre hinter dem amerikanischen Markt hinterher ist, aber es gibt auch strukturelle Unterschiede zwischen diesen beiden Märkten," sagte Phil Dwyer, Managing Director der Jupiter Communications in
Europa. "Die telefonische Nutzungsdauer wird berechnet, und das allein wird auch weiterhin das Wachstum von Online-Werbung, Content und Commerce Geschäfte in Europa klein halten und damit die Nutzung des Internets behindern."

Noah Yasskin, Analyst der European Internet Strategies der Jupiter, gab den Unternehmen den Rat, "free-to-air" Strategien (freier Zugang, unbegrenzte Nutzung) zu verfolgen, um dann vom kontinuierlichen Wachstum des Marktes zu profitieren. Nach Schätzungen der Jupiter wird sich die Gesamtzahl der Online Haushalte in Westeuropa innerhalb der nächsten fünf Jahre verdreifachen, d.h. von 14 Millionen Haushalten (entspricht neun Prozent) am Ende des Jahres 1998 auf 47 Millionen Haushalte (entspricht 31 Prozent) im Jahre 2003. Dieser Anstieg wird den Abstand zwischen Westeuropa und den USA, was die Gesamtanzahl der Haushalte mit Online-Anschluß betrifft, verkleinern, jedoch nicht schließen. "Nur wer jetzt durch die richtige Positionierung Marktanteile hinzugewinnt, kann als Internetunternehmen später Gewinne erwirtschaften," erklärte Yasskin.

Jupiter gab den Internetunternehmen in Europa den Rat, eine Reihe von "free-to-air" Modellen mit Werbungs-, Commerce- und Content-Partnern zu verknüpfen, um die Nutzung und die Akzeptanz des Internets zu erhöhen, und um Marktanteile zu gewinnen. Diese Modelle beinhalten den freien, nicht taxierten Zugang zum Internet zu Discount- und Subventionskonditionen und müssen auf die einzelnen Länder, entsprechend der jeweiligen nationalen Marktbedingungen, abgestimmt sein. Jupiter warnte auch bereits existierende Internet Provider, daß das derzeitige System mit den hohen, den Kunden berechneten Nutzungsgebühren immer mehr unter Druck geraten wird.

Jupiter Communications ist ein neues Unternehmen im Bereich Medienforschung, das Firmen dabei unterstützt, intelligente Geschäftsentscheidungen zu treffen, wenn es um die Interaktion mit Kunden geht. Die Jupiter Strategic Planning Services (SPS) konzentrieren sich ausschließlich darauf, herauszufinden, wie das Internet und andere Technologien die traditionelle Konsumgüterindustrie verändert. Sie liefern kontinuierlich Analysen, Primärdaten und Marktprojektionen. SPS bietet Unternehmen, die in neuen Technologien investieren, einen Rahmen für die Erstellung der Investitionsrentabilität - sowohl für neue Geschäftslinien in den Mainstream Medien Unterhaltung, Commerce und Marketing, als auch für Internet- und technologisch fortschrittliche Neuheiten. Jupiter erarbeitet auch Seminare, Newsletters und Forschungsberichte in Buchumfang. Die Jupiter Communications LLC wurde im Jahre 1986 gegründet, ist ein unabhängiges Privatunternehmen mit Büros in New York City und London und einer Kooperationsniederlassung in Sydney, Australien.

ots Originaltextservice: Jupiter Communications
Im Internet recherchierbar: http://www.news aktuell.de

Rückfragen bitte an:
Europa: Henrik Ravn bei Jupiter Communications
Tel.: +44-171-539-7904 oder henrik@jup.com, oder
USA: Kate Berg bei Jupiter Communications
Tel.: +212-780-6060, App.: 142, oder kate.berg@jup.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE