Nach Einarbeitung vieler Stellungnahmen:

Abschlußpräsentation des NÖ Landeskulturkonzeptes

St.Pölten (NLK) - Nach einer einjährigen Begutachtungsphase wird das neue NÖ Landeskulturkonzept am 28. Mai in der Kunsthalle Krems einem Kreis von Künstlern, Kulturmanagern, Vertretern von Künstlervereinigungen und Dachverbänden sowie Personen des öffentlichen Lebens präsentiert. Nach einer erstmaligen Präsentation des Landeskulturkonzeptes im März 1998 folgte eine eingehende Diskussionsphase. Viele Vorschläge fanden Eingang. Ein abschließender Entwurf wird nunmehr vorgestellt und anschließend dem Landtag zugeleitet.

Das neue Landeskulturkonzept schafft, aufbauend auf das im Jahr 1996 beschlossene Kulturförderungsgesetz, neue zeitgemäße Rahmenbedingungen für das Kulturleben in Niederösterreich. Wie schon beim Kulturförderungsgesetz, erhielt auch beim Landeskulturkonzept ein großer Kreis der Betroffenen Gelegenheit, mitzuarbeiten und Abänderungsvorschläge einzubringen. Vor allem der NÖ Kultursenat hatte eine ganze Reihe von Einwänden und Änderungswünschen, die ebenso wie viele andere Vorschläge eingearbeitet wurden. Ein wesentlicher Kritikpunkt beispielsweise war die Betonung der ökonomischen Seite der Kunst. Jetzt ist auch die immaterielle Wertigkeit festgeschrieben. Auch die Formulierung des Textes wurde teilweise kritisiert und verbessert, sodaß nunmehr eine gut formulierte, inhaltlich abgestimmte Fassung vorliegt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK