Klubobmann Anton Koczur scheidet aus dem Landtag aus

Konzentration auf die Arbeit als Bürgermeister und Vorsitzender des SPÖ-Gemeindevertreterverbandes NÖ

St. Pölten, (SPI) - Landtagsabgeordneter Anton Koczur, seit dem 14. April 1998 Klubobmann der Sozialdemokraten im NÖ Landtag und seit mehr als 24 Jahren Bürgermeister in der Waldviertler Stadtgemeinde Groß Siegharts, legt mit 21. Juni 1999 seine Funktion als Klubobmann zurück und scheidet aus dem NÖ Landtag aus. Koczur, vor kurzem mit dem "Silbernen Komturkreuz mit dem Stern des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich" ausgezeichnet, gilt als einer der versiertesten Kommunalpolitiker Niederösterreichs, der sich durch seinen Einsatz und sein Engagement für das Land, die Gemeinden und die Menschen große Verdienste erworben hat.****

Anton Koczur, geb. am 22. Februar 1941 in Groß Siegharts, engagierte sich seit seiner frühesten Jugend in der Politik, was die historischen Rückblicke der Stadtchronik von Groß Siegharts beweisen. Der gelernte Schlosser und Absolvent der Sozialakademie trat im Jahr 1967 in den Gemeinderat von Groß Siegharts ein, seit 1975 bekleidet er das Amt des Bürgermeisters. 1980 wurde Anton Koczur in den NÖ Landtag gewählt, von 1993 bis 1994 war er kurzzeitig Mitglied des Bundesrates. Ab dem Jahr 1994 bekleidete Koczur das Amt des 2. Landtagspräsidenten des NÖ Landtages, im April vergangenen Jahres wurde er vom Sozialdemokratischen Landtagsklub einstimmig zum Nachfolger des nunmehrigen Landesrates Hannes Bauer als Klubobmann bestellt.

Neben seinem Engagement für die Städte und Gemeinden - Koczur ist Vorsitzender des Sozialdemokratischen Gemeindevertreterverbandes Niederösterreich und Vizepräsident des Österreichischen Gemeindebundes - stellt Koczur immer die "menschlich gestaltende Komponente" in den Mittelpunkt seines Politikverständnisses. "Beschäftigung, Wirtschafts- und Sozialpolitik, Europa- und Landespolitik bedingen gemeinsame Anstrengungen. Politik darf nicht verwalten, sie muß gestalten. Politik darf keine Ängste schüren, sie muß Ängste abbauen und Sicherheit geben - zum Wohle des Landes und der Menschen", so der scheidende SP-Klubobmann. Als Grund für seinen Rückzug aus dem NÖ Landtag gibt Koczur zeitliche Gründe an. "Als Bürgermeister der Stadt Groß Siegharts und Vorsitzender des NÖ Gemeindevertreterverbandes möchte ich mich voll und ganz auf die bevorstehenden Gemeinderatswahlen im Jahr 2000 konzentrieren und auch die Funktion als Vizepräsidenten des Österreichischen Gemeindebundes ist durch die bevorstehenden Finanzausgleichsverhandlungen sehr zeitintensiv und bedingt darüber hinaus internationale Verpflichtungen, u.a. im Ausschuß der Regionen, wo ich auch in einigen Fachkommissionen tätig bin", so Koczur.
(Schluß) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN