Abg. Fritz Knotzer einstimmig zum neuen SP-Klubobmann gewählt

St. Pölten, (SPI) - Landtagsabgeordneter Fritz Knotzer, geb. am 4. Mai 1944 in Traiskirchen, wurde bei der heutigen Sitzung des Klubs der Sozialdemokratischen Landtagsabgeordneten Niederösterreichs einstimmig zum Nachfolger des am 21. Juni 1999 aus dem NÖ Landtag ausscheidenden Klubobmannes Anton Koczur gewählt. Fritz Knotzer, verheiratet und Vater von 4 Kindern, begann seine berufliche Laufbahn mit der Lehre als Einzelhandelskaufmann. Von 1962 bis 1970 war er Filialleiter einer großen Einzelhandelskette im Süden Niederösterreichs. Im Jahr 1970 wechselte Knotzer in die SPÖ-Bezirkspartei Baden als Bezirkssekretär, diese Funktion übte er bis 1985 aus.****

Seine politische Laufbahn begann Fritz Knotzer im Jahr 1963, als er als Gründungsobmann der Sozialistischen Jugend für die neugegründete SJ-Traiskirchen die Weichen stellte. Neben zahlreichen Funktionen im öffentlichen Leben in Traiskirchen übernahm er im Jahr 1985 die Funktion als Bürgermeister der rund 16.000 Einwohner zählenden Stadt Traiskirchen. Knotzer gelang es, trotz der schwierigen Entwicklung der alten Industriestandorte im Süden Niederösterreichs Traiskirchen zu einer aufstrebenden Gemeinde zu gestalten. Neue Firmen wurden angesiedelt, die soziale Komponente der Stadt ausgebaut und die Vermarktung der "Weinstadt" Traiskirchen auch touristisch vorangetrieben. Im Jahr 1983 folgte Fritz Knotzer Abg. Erika Jirkovsky in den NÖ Landtag, wo er bis heute die Funktion als Wohnbausprecher der NÖ Sozialdemokraten wahrnahm.

Die zentralen Aufgaben seiner neuen Position umschreibt der versierte Landes- und Kommunalpolitiker wie folgt:

Fortsetzung einer aktiven und gestaltenden Landespolitik für alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher nach dem Motto Ängste nehmen, Pespektiven schaffen, Chancen wahrnehmen;
Starke Positionierung Niederösterreichs als größtes Österreichisches Bundesland gegenüber dem Bund;
Gezielte Schwerpunktsetzung in der Landespolitik - Verkehr, Beschäftigung, Familien, Soziales, etc. - mit starker Einbindung der Bevölkerung;
Fortsetzung des sozialen Wohnbaus mit gleichzeitiger Stärkung der sozialen Komponente für sozial Bedürftige und Jungfamilien; Demokratisierung der Landesverwaltung und Öffnung des Landesdienstes für alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher ohne Rücksicht auf die parteipolitische Zugehörigkeit
Die Interessen der arbeitenden Bevölkerung, Gerechtigkeit, Solidarität mit den Schwächeren, soziale Verantwortung und eine der Demokratie und ihrer Grundsätze verpflichtete Politik zu vertreten. Mehr Verteilungsgerechtigkeit der Einkommen, Bewahrung und Sicherung unseres Gesundheits- und Sozialsystems
Schaffung von Chancen für unsere Jugend und der Verwirklichung der Chancengleichheit der Frauen in Beruf und Familie.
Ständige Weiterentwicklung unseres Land und der Regionen - auch im Hinblick auf die EU-Osterweiterung und damit wichtige Vorhaben im Bereich der Beschäftigung, im Verkehr, etc. realisieren.

Im Privaten ist Fritz Knotzer ein Familienmensch und verbringt die wenige Zeit, die ihm neben seiner politischen Tätigkeit verbleibt, am liebsten im Kreise der Familie und mit ausgedehnten Wanderungen. "Politik darf nicht nur verwalten, sie muß aktiv gestalten und Ängste und Sorgen nehmen. Politik gründet sich nicht auf Macht, sondern auf das Vertrauen der Bevölkerung und auf Zusammenarbeit. Darauf werde ich meine neue Funktion, wenn ich am 21. Juni von den Abgeordneten das Vertrauen erhalte, aufbauen", so der neue SP-Klubobmann Abg. Fritz Knotzer.
(Schluß) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN