Strasser: SP-Koczur war ein Partner mit Handschlagqualität

Arbeit für Land darf jetzt nicht behindert werden

Niederösterreich, 18.5.1999 (NÖI) Als einen politischen Partner "mit Handschlagqualität", bezeichnete Klubobmann Dr. Ernst
Strasser den zurückgetretenen SP-Klubobmann Koczur. Die Zusammenarbeit der beiden Landtagsklubs von VP und SP war immer korrekt und intensiv. Als wesentliche Ergebnisse dieser Zusammenarbeit nennt Strasser:
Die Installierung eines eigenen Landesrechnungshofes, den Konsultationsmechanismus - eine Vereinbarung zwischen Bund,
Ländern und Gemeinden, und Änderungen beim Kindergarten- und Krankenanstaltengesetz sowie eine Grundsatzbestimmung in Fragen
der Gemeindeordnung, der Stadtrechte und des
Musikschulgesetzes.****

Der Zeitpunkt des plötzlichen Rückzuges sei für ihn nicht ganz verständlich, zumal einige Gesetze, wie das Musikschulgesetz oder die Änderung der NÖ Gemeindeordnung in der Zielgerade stehen. "Ich nehme das zur Kenntnis, hoffe aber, daß die gute Zusammenarbeit auch unter dem neuen Klubobmann erhalten bleibt und diese Gesetze noch im ersten Halbjahr 1999 beschlossen werden können."

"Ich lade den Nachfolger von Klubobmann Koczur herzlich ein,
den überaus positiven Weg einer gemeinsamen Arbeit für das Land weiterzugehen", so Strasser.
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI