Verlängerung des Thermenradweges Kottingbrunn - Wr. Neustadt

Land fördert mit 2,135 Millionen S Regionalisierungsmitteln

St.Pölten (NLK) - Der Thermenradweg als Teilstück der "Radroute Süd", die gemäß der Expertise "Radtourismus in NÖ" von Wien über Wiener Neustadt bis in die Bucklige Welt und zum Radwegenetz der Steiermark führen soll, besteht derzeit zwischen Wien und Kottingbrunn. Die NÖ Landesregierung hat 2,135 Millionen Schilling aus Regionalförderungsmitteln bewilligt, um diese Route bis Wiener Neustadt fertigzustellen.

Geplanter Baubeginn des Projektes ist im Sommer 1999, die Fertigstellung ist für Herbst 2001 vorgesehen. Insgesamt sieht der Investitionsplan 9,08 Millionen Schilling vor, neben den Regionalfördermitteln sind auch weitere Förderungen des Landes NÖ über die Abteilungen Bundesstraßenverwaltung und Tourismus in das Projekt eingebunden. Die Einbindung von EU-Kofinanzierungsmitteln ist nicht vorgesehen.

Die geplante Trassenführung verläuft am Treppelweg, rechtsseitig entlang des Wiener Neustädter Kanals. Bei den Straßenquerungen ist jeweils eine Unterführung auf einer Stahlkonstruktion unter Einbeziehung des Treppelweges vorgesehen. Die Gesamtradweglänge von Kottingbrunn bis zum Anschluß der Pottendorfer Linie in Wiener Neustadt beträgt rund 20,6 Kilometer, wobei Ausbaumaßnahmen für eine Länge von ca. 12,3 Kilometern geplant sind.

In Wiener Neustadt knüpft der Thermenradweg an das stadtinterne Radwegenetz an. In weiterer Folge wird die "Radroute Süd" an den "Leitha-Ursprungsweg" anbinden, über Lanzenkirchen bis nach Erlach führen und dort sowohl an das Radwegenetz "Bucklige Welt" als auch an den Schwarzataler Radwanderweg Richtung Semmering anschließen.

Die Tourismusregion NÖ-Süd Alpin plant derzeit die Gründung einer ARGE, welche die Vermarktung der "Radroute Süd" vom Semmering nach Wien übernimmt. In Kooperation mit der Tourismusregion Wienerwald sowie den entsprechenden Gemeinden am Thermenradweg übernimmt diese ARGE die Bewerbung und Qualitätssicherung des Radweges sowie die Einbeziehung von Gastronomie, Kulturanbietern etc.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK