ots Ad hoc-Service: Siemens AG <DE0007236002> Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Berlin/München (ots Ad hoc-Service) - Siemens legt Halbjahresabschluß mit EBIT-Zahlen für die Bereiche vor

Konzernabschluß in Dreiteilung: Operatives Geschäft, Finanz- und Immobiliengeschäft, Pensionsfonds Ziel bestätigt: Zweistelliges Umsatzwachstum, etwas stärkerer Gewinnanstieg

Die Siemens AG, Berlin/München, legt erstmals einen erweiterten Halbjahresbericht mit ausführlichen Segmentinformationen vor. Der Konzernabschluß ist in eine neue Dreiteilung, Operatives Geschäft, Finanz-/Immobiliengeschäft, Pensionsfonds, gegliedert. Erstmals werden für die Bereiche Ertragsangaben (EBIT/Earnings Before Interest and Taxes) und EBIT- Vermögensangaben gemacht.

Die Halbjahres-Ergebnisse der 16 Bereiche des Operativen Geschäfts zeigen eine Ertragsverbesserung in der ganzen Breite. Die Zielsetzung vom Beginn des Geschäftsjahres - zweistelliges Umsatzwachstum, etwas stärkerer Gewinnanstieg - wird bestätigt.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit liegt im ersten Halbjahr im Konzern bei 2,064 Milliarden DM, nach 3,438 Milliarden DM im gesamten Geschäftsjahr 1997/98. Der Gewinn nach Steuern und vor außerordentlichem Ergebnis betrug 1,389 Milliarden DM. Der Anstieg beträgt damit 17 Prozent. (Erstes Halbjahr 1997/98: 1,188 Milliarden DM). Der Umsatz stieg im ersten Halbjahr um 17 Prozent auf 61,192 Milliarden DM und der Auftragseingang um zehn Prozent auf 65,310 Milliarden DM.

Größte Ergebnisträger sind weiterhin die Automatisierungs- und Antriebstechnik mit einem EBIT von 659 Millionen DM in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 1998/99. Danach folgen die Information and Communication Networks mit einem EBIT von 414 Millionen DM und Osram mit 330 Millionen DM. Bereits auf die vierte Stelle vorgerückt ist die Medizinische Technik mit 248 Millionen DM EBIT. Weitere dreistellige Ergebnisse zeigen die Bereiche Information and Communication Products mit 186 Millionen DM, Automobiltechnik mit 156 Millionen DM und die Siemens Building Technologies mit 134 Millionen DM.

Von den letztjährigen Verlustbereichen hat die Energieerzeugung (KWU) in die schwarzen Zahlen zurückgefunden und weist im ersten Halbjahr ein EBIT von 98 Millionen DM aus. Der Halbleiterbereich, der seit Anfang April als Infineon Technologies AG firmiert, erzielte ein EBIT von minus 104 Millionen DM nach minus 852 Millionen DM im gesamten Geschäftsjahr 1997/98. Deutlich vermindert haben sich auch die Verluste in der Verkehrstechnik mit minus 59 Millionen DM EBIT nach minus 746 Millionen DM im Geschäftsjahr 1997/98. Der aus der früheren Siemens Nixdorf Informationssysteme AG hervorgegangene neue Bereich Siemens Business Services hat die Gewinnschwelle mit einem EBIT von minus 35 Millionen DM noch knapp verfehlt, strebt aber nach deutlichen Fortschritten für das gesamte Geschäftsjahr 1998/99 den Durchbruch in die schwarzen Zahlen an.

Der Bereich Anlagenbau und Technische Dienstleistungen erzielte im ersten Halbjahr ein EBIT von 95 Millionen DM, der Bereich Produktions- und Logistiksysteme von 37 Millionen DM und der Bereich Energieübertragung und -verteilung einen EBIT von 95 Millionen DM. Im Bereich Passive Bauelemente und Röhren lag der EBIT trotz Anlaufkosten für neue Kapazitäten bei 95 Millionen DM, und bei den Elektromechanischen Komponenten betrug der EBIT 5 Millionen DM. Für das Finanz- und Immobiliengeschäft wird ein Ergebnis vor Ertragsteuern ausgewiesen. Siemens Financial Services schließt mit einem Gewinn vor Steuern von 123 Millionen DM und Siemens Immobilien Management mit 69 Millionen DM ab.

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI