Honeder: NÖ bereitet sich für EU-Erweiterung optimal vor

Eine Enquete in Zwettl informiert über Chancen und Risken

Niederösterreich, 17.5.1999 (NÖI) "Niederösterreich bereitet sich optimal für eine EU-Erweiterung vor. Wir werden die Bevölkerung informieren und vorbereiten, anstatt Angst machen. Aus diesem Grund findet eine Reihe von Enqueten in den Regionen
unseres Landes statt, in der wir unseren Weg einer europäischen Politik klarlegen. Im Bezirk Zwettl findet heute Abend eine derartige Veranstaltung in der Fachschule Edelhof statt", so LAbg. Karl Honeder.****

Honeder wies in diesem Zusammenhang darauf hin, daß Niederösterreich die optimalen Voraussetzungen für eine EU-Erweiterungen schaffe. An erster Stelle steht hier die Stärkung
der Grenzregionen. Mit dem von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll ins Leben gerufenen "Fitnessprogramm" sind wir hier auf dem richtigen Weg. So werden durch dieses Programm in den nächsten fünf Jahren eine Milliarde Schilling in die Grenzregionen fließen. Mit Geldern vom Bund und aus der EU, die wir uns erwarten, kann dieses
Programm noch erheblich aufgestockt werden. "Es geht uns darum, konkrete Projekte zu starten, die die Regionen und den Wirtschaftsstandort Niederösterreich stärken und damit 'europafit' machen".
- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI