Unesco-Welterbediplom für Semmering-Bahn

Pröll und Gehrer: Kulturdenkmäler schützen

Semmering (OTS) - Die Carl Ritter von Ghega-Bahn über den Semmering, die 1848 bis 1854 erbaut wurde, ist seit heute offiziell die erste Eisenbahnlinie der Welt, die von der Unesco zur Welterbekulturstätte erklärt wurde. Der ehemalige Direktor des Unesco-Welterbe-Zentrums, Dr. Bernd von Droste zu Hüllshoff, überreichte heute am Bahnhof Semmering Bürgermeister Hermann Düringer das Unesco-Welterbediplom. Die Bürgermeister der sechs niederösterreichischen und zwei steirischen Gemeinden, die an der Semmering-Bahn liegen, erhielten Gedenktafeln.

Ziel der Welterbekonvention ist es, einmalige Kultur- und Naturdenkmäler sowie Kulturlandschaften zu schützen. LH Dr. Erwin Pröll wies darauf hin, wie wichtig es sei, dieses Erbe zu erhalten. "Die Harmonie zwischen Mensch, Natur und Technik muß im Vordergrund stehen", betonte Pröll. Um dies zu gewährleisten, dürften keine Eingriffe am Semmering durchgeführt werden. Hauptaugenmerk müsse der Weiterentwicklung des Tourismus in der Region gelten. Bundesministerin Dr. Elisabeth Gehrer meinte, die Regionen müßten in ihrer Unverwechselbarkeit erhalten bleiben. Gehrer: "Kultur und Tourismus sind untrennbar miteinander verbunden". Der Vertreter der steirischen Landeshauptfrau Waltraud Klasnic, Landtagsabgeordneter Josef Strassberger zeigte sich über die Unesco-Auszeichnung sehr erfreut und versprach, daß auch die Steiermark das Kulturerbe Semmering bewahren werde.

Die Ghega-Bahn ist nach der Salzburger Altstadt, Hallstatt sowie Schloß und Park Schönbrunn die vierte Unesco-Welterbestätte. Sie alle wurden auf Initiative der "Alliance for Nature" in die Welterbeliste aufgenommen. In Niederösterreich soll auch die Wachau zu einer Welterbestätte werden. Weltweit gibt es 582 Welterbestätten in 114 Staaten. Zu den bekanntesten zählen beispielsweise der Yellowstone National Park, die Chinesische Mauer und die Akropolis in Athen. Das Weltkulturerbe-Übereinkommen trat 1975 in Kraft, 152 Staaten haben bis jetzt die Konvention unterzeichnet. Österreich ist seit 1993 Mitglied.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Landesregierung
Pressestelle
Tel. 02742/200

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/OTS