Wieder 160 Kosovo-Vertriebene in Österreich

NÖ hat bisher rund 300 Flüchtlinge aufgenommen

St.Pölten (NLK) - 160 Kosovo-Flüchtlinge kamen gestern abend wieder nach Österreich. Unter den Flüchtlingen sind 63 Kinder, das jüngste wurde am 2. Mai geboren. Die Vertriebenen wurden gleich nach ihrer Landung in die Kaserne nach Zwölfaxing zur medizinischen Gesundenuntersuchung gebracht. Diejenigen, die nicht bei Angehörigen unterkommen können, werden heute auf Unterkünfte im Missionshaus der Caritas St.Gabriel bei Mödling und in verschiedenen Gasthäusern in der Bucklingen Welt aufgeteilt. Niederösterreich hat bisher rund 300 Vertriebene aufgenommen. Die Flüchtlinge wurden von der UNO-Flüchtlingskommission ausgewählt. Hauptaugenmerk wurde darauf gelegt, ob sie Angehörige in Österreich haben.

Der Gesundheitszustand der Vertriebenen ist laut Aussage der Ärzte den Umständen entsprechend gut.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK