ots Ad hoc-Service: Rheinhold & Mahla AG <DE0007016701>

München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Deutlicher Ausbau und Stärkung des Industriegeschäfts:

Übernahme der Willich GmbH & Co., Dortmund

Die Rheinhold & Mahla AG, München, übernimmt zum 15.05.1999 100 % der Geschäftsanteile der Willich GmbH & Co., Dortmund, und wächst damit zur größten international tätigen Gruppe für Industrieisolierungen und zur Nummer 1 in Europa.

R&M ist damit ein weiteres Mal aktiv am Prozeß der Neupositionierung der Branche beteiligt und wird hierdurch seiner führenden Rolle gerecht.

Willich, ein Familienunternehmen mit Sitz in Dortmund, einem konsolidierten Umsatz von über 400 Mio DM, einem Auslandsanteil von 65 % und etwa 2.700 Mitarbeitern, hat in einem schwierigen Anpassungsprozeß, der über mehrere Jahre verlief, sein Inlandsvolumen deutlich reduziert, die Auslandsaktivitäten verstärkt sowie Randaktivitäten aufgegeben.

Die Konzentration auf die Kernaktivitäten Industrieisolierungen und die geschaffenen neuen Strukturen bringen die Voraussetzung, daß die Gesellschaft operativ jetzt wieder erfolgreich arbeitet. Willich wird saniert übergeben und soll bereits in 1999 positive Ergebnisbeiträge erwirtschaften. Dabei ist für Einmalaufwendungen und eventuelle Risiken entsprechende Vorsorge getroffen.

R&M und Willich ergänzen sich in idealer Weise auf den europäischen Märkten. Willich ist darüber hinaus auf den Märkten im Nahen Osten, in Asien und Südamerika mit eigenen Gesellschaften vertreten.

Weitere Vorteile der Integration liegen in der Stärkung der Wettbewerbsposition durch erhöhte Marktkompetenz, Straffung der Strukturen, Vereinheitlichung von Systemen, Aufgabe von Überschneidungen und verbesserten Einkaufsbedingungen.

Unter Nutzung aller Integrationseffekte wird Willich zukünftig als eigenständige Sparte im R&M Konzern geführt werden.

Dabei wird in Personalunion zu seiner bisherigen Tätigkeit als Geschäftsführer der Willich-Gruppe Dr. Robert Mueller (56) mit der operativen Ressortverantwortung für Willich zum 01.07.1999 in den Vorstand der Rheinhold & Mahla AG bestellt.

Im R&M Konzern ergibt sich aufgrund der Übernahme eine Gesamtleistung von ca. 1,4 Mrd. DM bei einem Auslandsanteil von annähernd 50 %. Der Anteil des Industriegeschäftes an der Konzernleistung wird sich deutlich auf ca. 80 % erhöhen und die Bauleistung entsprechend auf ca. 20 % reduzieren. Hierdurch ist die strategische Fokussierung von R&M auf seine Industrieaktivitäten und zum Industrie-Dienstleister einen wesentlichen Schritt vorangekommen. Der weitere Schwerpunkt des künftigen Wachstums wird nun im Bereich der gewerkeübergreifenden Industrieservice- und Instandhaltungsaktivitäten liegen.

Die Anzahl der Mitarbeiter steigt auf über 8.000.

Die Unternehmensgruppe Rheinhold & Mahla AG ist mit ihren nun sechs Spartengesellschaften national und international in der Industrie in den Geschäftsfeldern Wärme-, Schallschutz und Industrieservice, Schiffsisolierung und - ausbau, sowie im Baubereich im Ausbau, Fassadentechnik und Kühllagerbau tätig.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/05