Vom Vielvölkerstaat zur EU

Sobotka eröffnete Ausstellung in der Renner-Villa

St.Pölten (NLK) - Eine interessante und unkonventionelle Zeitreise durch Österreichs Geschichte der letzten acht Jahrzehnte wurde heute von Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka in der Dr. Karl Renner-Villa in Gloggnitz, Bezirk Neunkirchen, eröffnet: "Vom Vielvölkerstaat zur EU" zeigt bis Ende Oktober an den Wochenenden in 12 "Meilensteinen" historische Gegebenheiten und Konflikte. Die Ausstellung arbeitet mit "Hightech-Instrumenten", die Ereignisse werden mit Hilfe von Fixierbildern, Hologrammen, Toneffekten, Computerterminals, einer Virtual Reality-Station und Zeitdokumenten dargestellt. So tauchen beispielsweise Persönlichkeiten der ersten Republik aus Hologrammen auf, sprechende Objekte vermitteln den traurigen Alltag der ersten Republik. Außerdem erfährt man alles über die Ungarn- und Tschechenkrise, kann in authentische Belege von Bundespräsident Kirchschläger Einblick nehmen und gelangt schließlich in das "Reich Bruno Kreiskys".

Initiiert wurde die Austellung vom Verein "Dr. Karl Renner-Gedenkstätte". Das künstlerische Gesamtkonzept stammt von Prof. Gotthard Fellerer, zusammengestellt wurde die Ausstellung von Dr. Siegfried Nasko.

Landesrat Sobotka meinte, die Ausstellung verbinde Vergangenheit und Gegenwart und werde daher vor allem die Jugend ansprechen. Aus der Geschichte könne man das Verhalten in der Gegenwart verstehen und daraus lernen. "Der Europa-Gedanke spielte in der Geschichte immer eine große Rolle, wenngleich auch oft unter anderen Gesichtspunkten", meinte Sobotka. Das künftige Europa benötige eine Neupositionierung, wobei die Aufgaben des Staates und der Länder genau festgelegt werden müßten.

In der Renner-Villa sind noch drei andere historische Ausstellung rund um Karl Renner zu sehen. Nähere Informationen 02662/442498.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK