Greenpeace: Temelin-Beschluß richtungsweisend für österreichische Anti-Atom-Politik

Heute abend Temelin-Entscheidung: Greenpeace fordert Konsens der österreichischen Anti-Atom-Linie

Wien (OTS) - Die Reaktion der österreichischen Politik auf die Temelin- Entscheidung wird von Greenpeace als richtigungsweisend für die Zukunft der österreichischen Anti-Atom-Politik bezeichnet. ”Sollte sich die tschechische Regierung für die Fertigstellung von Temelin entscheiden, dann muß die österreichische Reaktion darin bestehen, den Kampf gegen grenznahe Atomkraftwerke auf neue Beine zu stellen. Eine solche Entscheidung als Angelegenheit eines souveränen Staates zu akzeptieren oder zu versuchen, den Kopf einzuziehen und durchzutauchen, wäre gleichbedeutend mit der Aufgabe der österreichischen Anti-Atom-Politik. Sowohl von der Bundesregierung als auch von den Landesregierungen muß klargemacht werden, daß an Österreichs Anti-Atom-Haltung nicht zu rütteln ist und ein EU-Beitritt mit Reaktoren, die unterhalb von einem von Österreich akzeptierten Sicherheitsniveau liegen, ausgeschlossen ist”, fordert Greenpeace-Sprecher Alexander Egit.

Weitere Informationen bei Greenpeace Österreich erhältlich:

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bettina Tasser, Pressesprecherin
Greenpeace Österreich, 0664/240 70 75
Mag. Alexander Egit, Sprecher Greenpeace
Österreich, Tel.: 0664/32 62 555
Greenpeace im Internet: www.greenpeace.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP/OTS