Wider die Fehlentwicklungen der internationalen Finanzmärkte

Der Föhrenbergkreis präsentiert seine neue Broschüre

Wien (OTS). Fehlentwicklungen der internationalen Finanzmärkte, darunter die Abkoppelung der Finanzwirtschaft von der Realwirtschaft, sind das Thema der neuen Überlegungen des Föhrenbergkreises, "Geld statt Arbeit. Die Träume der Finanzwirtschaft - Anleitung zum Aufwachen", die am

Montag, dem 17. Mai 1999, um 19.00 Uhr im Großen Festsaal des Hauses der Industrie (1031 Wien, Schwarzenbergplatz 4)

der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der "Föhrenbergkreis" ist eine seit 1992 bestehende Gruppierung unabhängiger österreichischer Unternehmer, Führungskräfte und Experten, die zu neuem Denken anregen und Visionen zu einer Reform des "Unternehmens Österreich" aufzeigen will. Nach "Bleibt der Frosch sitzen? - Ungewohnte Gedanken über das Unternehmen Österreich" und "Jobshift. Neue Überlegungen zur Zukunft der Arbeit" ist dies nun seine dritte Publikation.

Die Vorstellung der Ideen und der Broschüre des Föhrenbergkreises erfolgt durch:

Erhard Glötzl, Stadtbetriebe Linz Helmut F. Karner, Portfolio Worker Helmut Peter, "Weißes Rössl" Günther Robol, Wirtschaftsprüfer und Berater Stefan Schleicher, Universität Graz Ursula Schneider, Universität Graz Werner Tessmar-Pfohl, Sattler Textilwerke

Die Begrüßung und Moderation übernimmt Dkfm. Lorenz Fritz, der Generalsekretär der Industriellenvereinigung. Nach der Präsentation besteht ausreichend Gelegenheit zur Diskussion.

Anmeldung unter der Wiener Telefonnummer 718 31 77 oder per Fax: DW 60.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel. 01/71831 77

Institut für Wirtschaft und Politik

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPK/OTS