Tschechische Regierung entscheidet heute über Temelin

Prammer hofft aufgrund der vorliegenden Argumente auf einen Sieg der Vernunft.

Wien (OTS) - Die tschechische Regierung wird in den heutigen Abendstunden über den Fertigbau des Kernkraftwerks Temelin entscheiden. Konsumentenschutzministerin Barbara Prammer hofft bei dieser Entscheidung auf einen Sieg der Vernunft. "Nach den vorliegenden Fakten überwiegen die Argumente für einen Baustopp in Temelin deutlich", betont Prammer.

Österreich hat der tschechischen Regierung für einen Baustopp in Temelin wichtige Entscheidungshilfen geliefert. Durch die Mitarbeit österreichischer Fachleute bei der Erstellung eines Expertenberichts an die tschechischen Entscheidungsträger konnte klar aufgezeigt werden, daß die Vorteile im Falle eines Baustopps sowohl aus Sicherheits- als auch aus ökonomischen Gründen deutlich überwiegen, so Prammer weiter.

Nach Ansicht der Fachleute ist der Weiterbau von Temelin nicht sinnvoll, weil das Kernkraftwerk Temelin im Binnenmarkt Strom nicht zu wettbewerbsfähigen Preisen produzieren kann. Dadurch können sich die Investitionskosten nicht rechnen. Darüber hinaus kommen die Experten zu der Erkenntnis, daß aufgrund der Stromüberkapazitäten der Verzicht auf Temelin längerfristig mehr Arbeitsplätze schafft als die Fertigstellung des Kernkraftwerks. Auch für die Nachnutzung des Kraftwerksgeländes sehen die Fachleute gute Möglichkeiten.

Außerdem sind bei einem Baustopp in Temelin auch Beihilfen nach EU-Recht zulässig, was bei einem Weiterbau von Temelin ausgeschlossen ist, betont Prammer abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

BM für FrauenAngelegenheiten
und Verbraucherschutz, Robert Wier
Tel.: 01/71172/4621

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MFR/OTS