Blochberger: 17,5 Millionen für Schweine-Impfaktion

Einheitlicher Qualitätsstandard für gesunde Nahrung

St.Pölten (NLK) - "Die NÖ Landesregierung wird die Kosten für die Mykoplasmenimpfung bei Schweinen in der Höhe von 17,5 Millionen Schilling übernehmen", erläuterte heute Landesrat Franz Blochberger. Die Impfaktion, die am 1. Juni beginnt und bis Ende des Jahres dauert, zielt darauf ab, Erkrankungen der Atemwege bei Ferkeln einzudämmen. Durch die Aktion wird der Gesamtarzneimitteleinsatz verringert und ein einheitlicher Qualitätsstandard für Produzenten und Konsumenten erreicht. "Die Übernahme der Impfkosten durch das Land ist dann gewährleistet, wenn der Betrieb Mitglied beim NÖ Tiergesundheitsdienst ist und die Produktion nur in anerkannten Erzeugergemeinschaften oder Zuchtorganisationen wie beispielsweise dem NÖ Ferkelring erfolgt", erklärt Blochberger. Die Verrechnung müsse zwischen dem Tierarzt und dem Produzenten über eine zentrale, kontrollierbare Verrechnungsstelle und die Vermarktung über die Schweinebörse erfolgen. Die verantwortungsvolle Aufgabe der Tierhaltung für die Lebensmittelproduktion stelle hohe Anforderungen an den Landwirt. Die enge Zusammenarbeit zwischen Tierärzten und Bauern garantiere gesunde Tiere und Sicherheit für die Konsumenten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK