Internationale Journalisten im Landhaus

Lebhafte Diskussion mit LH Pröll

St.Pölten (NLK) - Seit gestern abend ist Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll Ehrenmitglied des "Vereines der UNO-Korrespondenten in Wien (UNCAV)". Eine Gruppe des Vereines - er besteht seit 20 Jahren und zählt derzeit 280 Mitglieder, darunter 90 Nicht-Österreicher aus allen Kontinenten, ähnliche Journalisten-Vereinigungen gibt es auch an den beiden anderen UNO-Amtssitzen New York und Genf - besuchte gestern die niederösterreichische Landeshauptstadt St.Pölten und das Landhausviertel und traf mit dem Landeshauptmann zu einer ausführlichen und lebhaften Diskussion zusammen. Die Themen spannten sich von Fragen des Verkehrs, wie Semmeringtunnel und Nordautobahn, über aktuelle innenpolitische Fragen wie den tragischen Tod des nigerianischen Schubhäftlings Marcus Omofuma oder den FPÖ-Wahlsieg in Kärnten, bis zum Projekt der "Stronach-Kugel". Breiten Raum nahm vor allem die Frage der EU-Erweiterung ein. Landeshauptmann Pröll erläuterte ausführlich den Standpunkt Niederösterreichs, das sich mit einem eigenen Fitness-Programm für diesen historischen Schritt rüstet, der mit Sensibilität, zum richtigen Zeitpunkt und mit Übergangsregelungen, etwa für den Arbeitnehmerverkehr, erfolgen müsse. Er wandte sich entschieden gegen Populismus und das Schüren von Ängsten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK