ots Ad hoc-Service: SER Systeme AG <DE0007241903> SER-Quartalsbericht

Neustadt/Wied (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Ad-hoc-Mitteilung der SER
Systeme AG Produkte und Anwendungen der Datenverarbeitung, Neustadt/Wied

SER Systeme AG

SER-Quartalsbericht 1999

Die SER hat im ersten Quartal 1999 den Umsatz um TDM 23.071,6 gegenüber dem ersten Quartal 1998 auf TDM 50.053,0 gesteigert. Mit dieser Zunahme um 85% liegt die SER im Bezug auf die aktuelle Planung (Ad-hoc-Mitteilung vom 18. Februar 1999), die einen Jahresumsatz von TDM 300.000 vorsieht, etwas über Plan. Das organische Wachstum der SER beträgt im ersten Quartal 1999 in Relation zum Vorjahresquartal ca. 35%. SER hat weiterhin in Software-Produkte und Märkte investiert und setzt damit auf den Ausbau der Rolle als Entwickler und Eigentümer zukunftsträchtiger Software-Technologien (siehe dazu auch Ad-hoc-Mitteilung vom 11. Mai 1999 zu SERbrainware), die die angestrebte Weltmarktführerschaft für DMS ermöglichen sollen. Die Entwicklungsaufwendungen haben sich von TDM 2.500,0 (Q1 1998) auf TDM 9.000,0 (Q1 1999) gesteigert, begründet zum einen durch die neu zur SER-Gruppe gehörenden Unternehmen, die eigene Produkte entwickeln, zum anderen durch die anhaltende intensive Investition in die Fortentwicklung aller zum Produktportfolio gehörenden Produkte (s.o. z.B. SERbrainware).

Der Anstieg der Personalkosten von TDM 9.997,9 (Q1 1998) auf TDM 22.026,8 (Q1 1999) dokumentiert den Ausbau des Personalstandes, der für ein anhaltendes Wachstum des operativen Geschäftes unverzichtbar ist. Es ist der SER durch den Kauf der SER-Quantum zum 1. Oktober 1998 gelungen, qualifiziertes Personal, insbesondere im Bereich der Softwareentwicklung zu gewinnen und in die SER-Organisation zu integrieren. Diese erfolgreiche Personalmaßnahme führt im relativ zum Jahresdurchschnitt umsatzschwachen ersten Quartal zu einer um ca. 5% (entsprechend ca. 2.5 Mio. DM) über dem Jahresschnitt liegenden Personalkostenquote. Im weiteren Verlauf des Jahres, vor allem im traditionell umsatzstärksten vierten Quartal sind daher keine weiteren signifikanten Erhöhungen der Personalkosten notwendig. Es ergeben sich im Gegenteil durch die zügig voranschreitende Integration Synergiepotentiale sowohl auf der Umsatz- als auch auf der Kostenseite.

Der Anstieg der Abschreibungen auf TDM 3.723,7 im ersten Quartal 1999 (Q1 1998: TDM 1.865,6) ist begründet durch die Abschreibung der Firmenwerte der akquirierten Unternehmen und durch die Abschreibung der aktivierten Forschungs- und Entwicklungskosten. Sowohl das Betriebsergebnis als auch das Konzernperiodenergebnis zeigen signifikante Steigerungen gegenüber dem ersten Quartal 1998. Das Betriebsergebnis hat sich von TDM 6.235,8 auf TDM 7.883,2 (+ 26,4%), das Konzernperiodenergebnis von TDM 3.208,5 auf TDM 4.094,5 (+ 27,6%) erhöht. Der SER ist es somit gelungen im siebenten Quartal hintereinander seit Börseneinführung, deutlich profitabel zu arbeiten, trotz eines seit Mitte 1998 aufgrund der Jahr-2000-Problematik durch Investitionszurückhaltung geprägten Marktumfeldes. An der für 1999 vorgegebene Plangröße von 10,9% Umsatzrendite wird festgehalten.

Die Mitarbeiterzahl hat sich im Vergleich zum Vorjahr von 367 (Q1 1998) auf 911 (Q1 1999) erhöht. Gegenüber dem 31. Dezember 1998 bedeutet dies nochmals eine Zunahme von 94 Mitarbeitern, was angesichts der nationalen und internationalen Knappheit an qualifizierten EDV-Fachkräften als Erfolg zu bewerten ist. Darüberhinaus ist die Zusammenfassung der internationalen DMS-Entwicklungsteams in Deutschland, Frankreich, England, Österreich und der Schweiz zwischenzeitlich abgeschlossen. Zum 1. Mai 1999 wurde Dr. Pierre Laporte (bisher Leiter der DMS-Entwicklung in Frankreich) zum Leiter der DMS-Gesamt-Entwicklung ernannt, um in diesem, für die weitere Entwicklung der SER entscheidenden Bereich eine Fokussierung aller Ressourcen im Hinblick auf eine effiziente und integrierte Produktentwicklung voranzutreiben.

Ausblick auf die kommenden Quartale des Geschäftsjahrs 1999

Die SER sieht sich durch die Zahlen des ersten Quartals 1999 und der dahinter stehenden Entwicklung aller Tochterunternehmen auf dem richtigen Weg, die für 1999 (und die folgenden Jahre) gesteckten Ziele zu realisieren. Die SER verfügt desweiteren aus der erfolgreich verlaufenen Kapitalerhöhung im März 1999 über TDM 150.000 eigene Mittel, um das anhaltende starke interne Wachstum durch Akquisitionen extern zu verstärken. Die mit Nachdruck betriebenen Aktivitäten zur Akquisition eines weiteren US-Unternehmens, das sowohl den Vertrieb, als auch die technische Betreuung der SER-Produkte übernehmen soll, zeigen deutliche Fortschritte und werden nach augenblicklichem Stand der Dinge in ca. 3 Monaten zum Abschluß kommen.

Für zusätzliche Informationen wenden Sie sich bitte an:
Tom-Michael Schoenrock; Leiter Finanzen SER Systeme AG Tel: 02683 984 310; Fax: 02683 984 222; Email: schoenrock@ser.com

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/10