Dienstordnungsreform erleichtert Abordnung von Bediensteten

Wien, (OTS) Bessere Möglichkeiten, spezifisch qualifizierte städtische Bedienstete bei privaten wirtschaftlichen Unternehmen -in Form einer Abordnung - tätig werden zu lassen, wenn dies im Interesse der Stadt liegt, aber auch die Möglichkeit zur
Entsendung von BeamtInnen in zwischenstaatliche Einrichtungen -
etwa im Rahmen der EU-Osterweiterung - bringt eine Novellierung
der Dienstordnung. Dieses Gesetz, mit dem die Dienstordnung 1994
(8. Novelle zur Dienstordnung 1994), die Besoldungsordnung 1994
(12. Novelle zur Besoldungsordnung 1994) und die Vertragsbedienstetenordnung 1995 (7. Novelle zur Vertragsbedienstetenordnung 1995) geändert werden. liegt bis 17. Mai 1999 in den Magistratischen Bezirksämtern Montag bis Freitag von 8. bis 15.30 Uhr, an Donnerstagen bis 17.30 Uhr, zur öffentlichen Einsicht auf. Zum Gesetzesentwurf können auch schriftliche Stellungnahmen abgegeben werden. Während der Auflage ist der Gesetzestext samt Erläuterungen auch in WIEN ONLINE www.magwien.gv.at zu finden.

Die geplante Gesetzesänderung bringt auch Vereinfachungen und Höchstgrenzen bei der Anrechnung von Ausbildungszeiten, Änderungen beim Antrag auf Teilzeitbeschäftigung und Verwaltungsvereinfachungen. (Schluß) hrs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Helga Ruzicka-Stanzel
Tel.: 4000/81 856
e-mail: ruz@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK