Neues Pflegeheim in Neunkirchen eröffnet

Prokop: In den letzten Jahren 2,8 Milliarden investiert

St.Pölten (NLK) - Neunkirchen hat ein neues Landes-Pensionisten-und Pflegeheim, das am Samstag offiziell von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop eröffnet wurde. Das Heim wurde in einer Bauzeit von zwei Jahren errichtet und kostete rund 140 Millionen Schilling. In 70 Zimmern stehen 106 Betten zur Verfügung. Getreu dem Motto des Landes, sogenannte "offene Heime" zu errichten, sind im Haus ein Cafe, ein Friseur und Therapiemöglichkeiten untergebracht. Prokop betonte, daß man sich in Niederösterreich auf die geänderten Bedürfnisse eingestellt hätte und daß bereits 4.728 Pflege- und Betreuungsbetten nur mehr 1.481 Wohnbetten gegenüberstünden. "Wir haben von 1992 bis 1998 insgesamt 2,8 Milliarden Schilling in die Modernisierung bzw. den Neubau der Heime investiert. Bis 2002 werden wir für Umstrukturierungen und Standardverbesserungen 1,4 Milliarden Schilling ausgeben." In die Heime Gloggnitz und Scheiblingkirchen würden im Rahmen des neuen Ausbauprogrammes rund 100 Millionen Schilling investiert. Ziel sei es, ein ausgewogenes Versorgungsnetz für die älteren und pflegebedürftigen Menschen zu bieten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK