Neue Tagesheimstätte in Mariensee

Beschäftigung für 24 Menschen mit besonderen Bedürfnissen

St.Pölten (NLK) - In Mariensee, Bezirk Neunkirchen, wurde am Samstag von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop eine neue Tagesheimstätte eröffnet, die vom Verein Karl Schubert-Haus, Gesellschaft für Sozialtherapie und Lebensgestaltung, betrieben wird. In der neuen Tagesheimstätte sollen 24 Menschen mit besonderen Bedürfnissen beschäftigt werden. Die Arbeit wird die Herstellung von Kerzen, Textverarbeitung und Bäckerei umfassen. Die Kosten für den Neubau beliefen sich auf 8,1 Millionen Schilling, wobei das Land 1,9 Millionen und ein zinsenloses Darlehen von 950.000 Schilling übernahm. Der Tagesheimstätte angeschlossen sind zwei Wohngemeinschaften. In Niederösterreich gibt es derzeit 49 Tagesheimstätten für mehrfach Behinderte und sechs Einrichtungen für psychisch Kranke.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK