Wiener LIF: Sind Sie für ein Holocaust-Museum in Wien?

Abstimmungsmöglichkeit unter www.lifwien.at!

Wien (OTS) Erst kürzlich haben die Wiener Liberalen ihr Konzept zur Umsetzung der "Haus der Toleranz"-Idee von Leon Zelman präsentiert. Dies sieht die Errichtung eines Museums vor, das sich auf die Geschichte des Holocaust konzentriert. Ausgangspunkt einer entsprechenden Aufbereitung soll der moderne Antisemitismus, insbesondere dessen politische Instrumentalisierung in Wien um die Jahrhundertwende sein.

Die Idee der Errichtung eines Holocaust-Museums in Wien sollte - um auch erfolgreich zu sein - von weiten Kreisen der österreichischen Gesellschaft und Bevölkerung mitgetragen werden. Deshalb gibt es auf der Homepage des Wiener Liberalen Forums (www-lifwien.at) jetzt die Möglichkeit, sich an der aktuellen Diskussion zu beteiligen. "Sind Sie für ein Holocaust-Museum in Wien?" lautet die Frage im monatlichen Themenvoting. Wer will, kann seine Entscheidung auch noch im Diskussionsforum begründen.

Das von den Wiener Liberalen befürwortete Holocaust-Museum soll nicht nur eine museale Funktion erfüllen, sondern gleichzeitig auch Ausbildungs- und Forschungsstätte sein. "Ziel ist es, Wissen über die Umstände und Entwicklungen, die zur systematischen Vernichtung des europäischen Judentums geführt haben, zu vermitteln und das Gedenken an die Opfer aufrecht zu erhalten", so Gabriele Hecht, Klubvorsitzende der Wiener Liberalen.

Die vorgeschlagene inhaltliche Konzeption orientiert sich am erfolgreichen Konzept des US Holocaust Memorial Museums (USHMM) mit seinen Schwerpunktbereichen "Education", Ausstellung und Forschung. Seit der Eröffnung im April 1993 wurde das USHMM bereits von mehr als zehn Millionen Menschen besucht. Es zählt damit zu den erfolgreichsten Museen Amerikas.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81557

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW