Hauptschule und Polytechnikum Herzogenburg eröffnet

Umbau kostete 100 Mill. Schilling

St. Pölten (NLK) - Die Hauptschule und der Polytechnische Lehrgang in Herzogenburg, Bezirk St. Pölten, wurden in den vergangenen drei Jahren komplett umgebaut und erweitert. Der 100. Mill. Schilling teure Umbau wurde heute von Bundesminister Mag. Karl Schlögl, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Landesrätin Traude Wortruba eröffnet. ****

Den 326 Schülern der Hauptschule stehen jetzt 16 Klassen und alle notwendigen Nebenräume zur Verfügung. Der Polytechnische Lehrgang hat jetzt drei Klassen und 72 Schüler. Herzogenburg entschied sich für den Umbau der Schule, weil ein Neubau zu teuer gekommen wäre.

Landeshauptmann Pröll betonte, die Schulen seien Zukunftswerkstätten und deshalb müßte man gerade hier investieren. Die Lehrer hätten eine große Aufgabe zu bewältigen, indem sie Schüler Wissen und Werte vermitteln müßten. Eltern, Lehrer und Schüler sollten eng zusammenarbeiten.

Minister Schlögl erklärte, Österreich habe in den letzten Jahren einen Bildungsboom erlebt. Beispielsweise seien hunderte Schulen errichtet oder umgebaut worden. Die heutige Zeit verlange es, sich ständig weiterzubilden. Schlögl unterstrich, daß eine gute Arbeitsmarktpolitik eine entsprechende Bildungspolitik voraussetze.

Landesrätin Wotruba meinte, Niederösterreich verfüge über genügend gute Bildungseinrichtungen. Ein wichtiges Instrument für den Bau von Schulen und Kindergärten sei der NÖ-Schul- und Kindergartenfonds, der heuer bereits 50 Jahre alt sei. Das Bildungssystem müsse sich laufend den gesellschaftlichen Veränderungen und den wirtschaftlichen Anforderungen anpassen.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

NÖ-Landeskorrespondenz
Mag. Irmgard Poschacher
0664/134 10 54

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK