Hostasch: Martin Mayr - ein Mitgestalter der Sozialpartnerschaft

Sozialministerin verleiht Martin Mayr eine der höchsten Auszeichnungen der Republik Österreich

=

Vorgang - Martin Mayr, Leiter der Sozialpolitischen Abteilung der Wirtschaftskammer Österreich, erhielt Freitag mittags von Sozialministerin Eleonore Hostasch im Haus der Wirtschaft das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich. Bei der Ehrung verwiesen Wirtschaftskammerpräsident Leopold Maderthaner und Eleonore Hostasch in sehr berührender Weise auf die Leistungen von Martin Mayr. ****

Präsident Maderthaner hob vor allem den Fleiß, die Sachkenntnisse und die tiefe Loyalität Mayrs hervor. Die österreichische Wirtschaft habe seinem Geschick und seiner Beharrlichkeit viel zu verdanken. Sozialministerin Hostasch verwies wie Maderthaner auf die Handschlagqualität, die Konsequenz und die hohe Verhandlungsqualität und beleuchtete auch Mayrs Rolle in der Sozialpartnerschaft und der Sozialpolitik: "Herr Dr. Mayr, Sie sind seit Jahrzehnten ein Kind und ein Gestalter der Sozialpartnerschaft in Österreich. Sie sind aber auch ein von allen hochgeachteter Mitgestalter der Sozialpolitik in der 2. Republik. Ich freue mich und bin stolz, daß ich Ihnen diese Auszeichnung im Namen des Herrn Bundespräsidenten heute überreichen darf und danke Ihnen herzlich für alles, was Sie für dieses Land getan haben."

1933 in Tirol geboren, ist Dr. Martin Mayr seit 1960 in der Wirtschaftskammer Österreich beschäftigt. Seit 1978 ist er Leiter der Abteilung für Sozialpolitik. Seit 1992 bekleidet der Laienrichter beim Obersten Gerichtshof auch die Funktion des Vizepräsidenten im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger. (Schluß) RH

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/SCHLUß