Maria Laach erhält neues Gemeindehaus

Eröffnung nach sechs Jahren Bauzeit mit LH Pröll

St.Pölten (NLK) - Morgen, Samstag, 8. Mai, wird ab 12 Uhr in der Marktgemeinde Maria Laach am Jauerling in Anwesenheit von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll das neue Gemeindehaus Maria Laach Nr. 22 eröffnet. In dem 1818 als Volksschule errichteten Gebäude, 1822 Geburtshaus des von 1873 bis 1893 als St.Pöltner Bischof wirkenden Dr. Matthias Binder, wurde der Schulbetrieb 1985 wegen Baufälligkeit eingestellt. Da gleichzeitig auch das alte Amtshaus in Maria Laach nicht mehr genügend Raumkapazität aufwies, begann 1994 der Umbau des zwischenzeitlich leerstehenden Gebäudes.

Nach sechs Jahren Bauzeit und Gesamtkosten von 11,5 Millionen Schilling sind nun Teile der Gemeindeverwaltung wie die Gemeindekanzlei, das Büro des Bürgermeisters, Archiv und Sitzungssaal in das Stockhaus mit 387 m2 Nutzfläche übersiedelt. 104 m2 davon wurden in Form von zwei Wohnungen mit günstigen Mieten an Jungfamilien übergeben. Die Förderungen seitens des Landes betrugen über Raumordnung, Wohnbauförderung etc. 2,8 Millionen Schilling zuzüglich des Zinsenzuschusses im Rahmen der Finanzsonderaktion für ein Darlehen von 4,4 Millionen Schilling. Im alten Gemeindehaus verbleiben die restlichen Teile der Gemeindeverwaltung ebenso wie die Ordination des Gemeindearztes, neu eingerichtet wird hier eine Mutterberatungsstelle.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK