Triregionales Informationssystem NÖ - Tschechien - Slowakei

Land fördert mit 3 Mill. S Regionalisierungsmitteln

St.Pölten (NLK) - Für das Regionalförderungsprojekt im Rahmen von INTERREG II "TRI Regionales Informationssystem" hat die NÖ Landesregierung 2,942 Millionen Schilling Zuschuß aus Regionalförderungsmitteln bewilligt. Ziel dieses bereits begonnenen Projektes ist die Planung und technische Umsetzung von TRI für den Raum Niederösterreich - Südtschechien - Westslowakei. Die EU-Fördermittel im Ausmaß von 50 Prozent des Zuschusses stammen aus der Gemeinschaftsinitiative INTERREG II Österreich-Slowakei, Maßnahme 2 (Wirtschaft, Tourismus, soziokulturelle Zusammenarbeit).

In der ersten Projektphase wird dabei vor allem Wert auf die Einbeziehung potentieller Partner gelegt, die das TRI im Zuge von Projektarbeiten wie z.B. für Datensammlungen nutzen oder Schnittstellen zu weiteren Projekten einrichten wollen. Zum Projektende wird das technische Grundgerüst sowie der darin eingebettete Regionaldatengrundstock aus dem Eco Plus-Projekt "Möglichkeiten der Wirtschaftskooperation in der niederösterreichisch-slowakisch-tschechischen Grenzregion", insbesondere Bevölkerungs- und Infrastrukturdaten auf Gemeindeniveau bzw. Beschäftigten- und Arbeitsmarktdaten vor allem auf Bezirksniveau, sowie ein definierter Wartungsplan vorliegen.

Damit steht zum Projektende ein grenzüberschreitendes regionales Informationssystem für den Grenzraum zur Verfügung, das größten Wert auf die Verknüpfung mit bestehenden oder geplanten Informationssystemen in den Teilräumen Niederösterreich, Südtschechien und Westslowakei legt. Die Durchführung des Projektes ermöglicht und erleichtert die Datenwartung und damit die Sicherung nachhaltigen Nutzens für bestehende Projekte, die gesammelte Form der Datenaufbereitung ermöglicht Vernetzungen und Synergien bzw. vermeidet Doppelgleisigkeiten. Durch einen öffentlichen Zugang sind individuelle Abfragen und Analysen zukünftiger Kooperationsprojekte möglich. Aufgrund des derzeit feststehenden Datenstockes wird TRI vor allem für wirtschaftliche Kooperationsprojekte von Interesse sein.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK