Newmont Mining Corporation bilanziert einen Gewinn von $9,9 Mio. oder 6 Cent pro Aktie für das erste Quartal 1999

Denver (ots-PRNewswire) - Newmont Mining Corporation (NYSE: NEM) machte im ersten Quartal 1999 einen Gewinn von $9,9 Mio. oder 6 Cent pro Aktie, und alle Operationen des Unternehmens brachten anhaltend gute Leistungen. Ohne die Startaufwendungen in Höhe von $3,1 Mio. für das Batu Hijau Projekt in Indonesien erbrachten die Operationen von Newmont in diesem Quartal einen Gewinn von $13 Mio. bzw. 8 Cent pro Aktie.

Der Cashflow aus den Operationen in Höhe von $55,3 Mio. stieg leicht gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres, da die Anstrengungen für Kosteneinsparungen des Unternehmens den Schwund von $31 im durchschnittlich realisierten Goldpreis auf $293 Pro Unze Gold mehr als ausgeglichen haben.

Im ersten Quartal 1998 machte Newmont einen Gewinn von $30,2 Mio. bzw. 19 Cents pro Aktie vor einer Aufwendung von $32,9 Mio. bzw. 21 Cents pro Aktie für den kumulativen Effekt einer Buchführungsänderung, um zuvor kapitalisierte Startkosten zu begleichen. Der Reinverlust für den Zeitraum 1998 betrug $2,7 Mio. bzw. 2 Cent pro Aktie.

Die Goldeinkünfte in Höhe von $327,1 Mio. im Zeitraum 1999 sanken gegenüber den $378,1 Mio. des Vorjahres um 13 Prozent. Die Kapitalgoldproduktion betrug insgesamt 956 100 Unzen gegenüber 1 032 800 Unzen im Zeitraum 1998, da das Unternehmen die Förderraten in Nevada reduziert hat, um den Cashflow zu optimieren. Die gesamten Baraufwendungen pro Kapitalunze sanken während des ersten Quartals um $3 pro Unze auf $181, während die gesamten Produktionskosten, einschließlich Wertminderung, Substanzverlust und Amortisierung, um $13 auf $236 pro Unze reduziert wurden, eine der niedrigsten in der Industrie.

"Die betriebliche Performance von Newmont und die zugrundeliegenden strategischen Aktiva sind die Kräfte, die es uns ermöglicht haben, die Auswirkung der Schwächung des Goldpreises auszugleichen," sagte Ronald C. Cambre, Chairman, President und Chief Executive Officer. "Unsere Strategie zur Verbesserung des Cashflow hat sich als erfolgreich erwiesen und wird auch weiterhin Wertzuwachs bringen."

Die nordamerikanischen Operationen produzierten während dieses Quartals 655 100 Unzen Gold im Vergleich zu 770 100 im Jahr zuvor. Die Gesamtbaraufwendungen blieben unverändert bei $205 pro Unze.

Die Goldproduktion in Nevada, zu denen Operationen in den Regionen Carlin, Twin Creeks und Lone Tree gehören, wurde im ersten Quartal 1999 um 17 Prozent auf 606 700 Unzen reduziert. Eine große Anstrengung zur Verbesserung der betrieblichen Leistung resultierte in einem höher als erwarteten Cashflow trotz eines Anstiegs in den Gesamtbaraufwendungen in diesem Zeitraum von $205 auf $209 pro Unze, während die Vermischung von Refraktions- mit Oxiderzen anstieg und die gesamten Gradanteile in der Mahlverarbeitung leicht aufgrund des Wechsels der Förderung sanken. Die Mesquite Massensickerproduktion in Kalifornien produzierte im ersten Quartal 1999 41 700 Unzen und blieb damit im Wesentlichen gegenüber dem Vorjahr unverändert, während die Baraufwendungen sich um $55 pro Unze auf $142 bei reduziertem Austausch verbesserten.

Die Operationen in Übersee erbrachten wieder exzellente Leistungen, während die Kapitalproduktion um 15 Prozent stieg und die Kosten ausgesprochen niedrig blieben. Die gesamte Überseeproduktion von 520 700 Unzen (301 000 Kapitalunzen) im ersten Quartal 1999 stehen im Vergleich zu 458 900 Unzen (262 700 Kapitalunzen) im Vorjahr. Die Gesamtbaraufwendungen von $130 pro Kapitalunze lagen etwas unter denen des ersten Quartals 1998.

Die Produktion in Minahasa in Indonesien stieg um 24 Prozent auf 72 200 Unzen, und die Gesamtbaraufwendungen fielen um $10 pro Unze auf $130. Minera Yanacocha in Peru steigerte die Produktion gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent auf 338 700 Unzen (173 900 Kapitalunzen). Die Gesamtbaraufwendungen beliefen sich $114 pro Unze im Vergleich zu $112 pro Unze im Vorjahreszeitraum. Zarafshan-Newmont in Usbekistan produzierte 109 800 Unzen (54 900 Kapitalunzen), eine 10prozentige Steigerung gegenüber 1998. Die Gesamtbaraufwendungen von $183 pro Unze stehen im Vergleich zu $181 im Vorjahr.

Die Wertminderung im ersten Quartal 1999 sank um $13,3 Mio. auf $58,8 Mio. als Ergebnis niedrigerer Produktion und einer reduzierten wertvermindernden Bestandsbasis. Die Aufwendungen für Exploration und allgemeine und Verwaltungskosten wurden in diesem Quartal ebenfalls reduziert, da die Programme zur Reduzierung der Kosten weitergeführt wurden.

Die Kapitalaufwendungen von $37 Mio. im ersten Quartal lagen gegenüber dem Vorjahr um $19 Mio. niedriger. Die Operationen in Nevada und Yanacocha machten etwa drei Viertel der Gesamtsumme für 1999 aus. Die Investitionen in Tochterunternehmen in Höhe von $39,8 Mio. gegenüber $40,5 Mio. ein Jahr zuvor beinhalten Newmonts Anteil an der Finanzierung des Batu Hijau Entwicklungsprojektes in Indonesien.

Cambre bemerkte außerdem:

- Batu Hijau ist zu 90 Prozent abgeschlossen. Das Projekt ist weiterhin wie geplant für den Start im vierten Quartal 1999 vorgesehen und liegt innerhalb des Finanzierungsplans mit insgesamt vorhergesagten Entwicklungskosten von $1,85 Mrd. Die Förderung hat 200 000 Tonnen pro Tag erreicht und befindet sich in Übereinstimmung mit der projektierten Steigerung der Operationen, während die Anlagen für Erzbehandlung und Verarbeitung und die Verbesserungen der Infrastruktur fast abgeschlossen sind. Die Umwelt-, Sicherheits- und Kommunalprogramme setzen ebenfalls Qualitätsstandards. Die lange Lebensdauer und die kostengünstige Produktion bei Batu Hijau von weniger als $0,50 pro Pfund Kupfer, nach Goldguthaben, werden einen bedeutenden Cashflow zur Absicherung von Newmonts zukünftigem Wachstum beitragen.

- Mit der Erschließung einer neuen Untertage-Mine im Carlin Trend, Deep Post, ist begonnen worden, die hochgradige Goldreserven von 2,35 Mio. Unzen enthält. Das Vorkommen wird über einen Abstieg vom Betze/Post Pit erschlossen in Übereinstimmung mit der kürzlich bekanntgegebenen Vereinbarung über Landtausch mit der Barrick Gold Corporation. Die Vereinbarung wurde am Montag umgesetzt. Durch den Zugang über einen Abstieg werden die Kapitalkosten von Newmont für diese Mine im Vergleich zu einem Schacht um ein Drittel auf $65 Mio. reduziert, und die Produktion, jetzt geplant für Ende 2001, kann somit zweieinhalb Jahre früher beginnen. Die Produktion wird voraussichtlich 2003 400 000 Unzen pro Jahr erreichen bei Gesamtbaraufwendungen von $150 pro Unze.

- Newmont geht davon aus, daß die Produktion im gesamten Jahr 1999 mehr als 3,9 Mio. Unzen Gold bei Gesamtbaraufwendungen von weniger als $180 pro Unze betragen wird. Die gesamten Produktionskosten, einschließlich Wertminderung, sollten etwa $230 pro Unze betragen. Zusätzlich hat das Unternehmen sich entschlossen, sein True North Explorationsprojekt in Alaska für einen Gewinn nach Steuern von etwa $10,5 Mio. bzw. 6 Cents pro Aktie zu verkaufen, und es geht davon aus, seinen Kapitalanteil an der Argentina Gold
Corporation mit Gewinn abstoßen zu können. Beide Verkäufe werden voraussichtlich im zweiten Quartal abgeschlossen und als Reingewinn verbucht sein. "Dies sind exzellente Beispiele dafür, wie unsere Bemühungen um Exploration den Shareholdervalue steigern. Unser Team erkannte das Explorationspotential dieser Bestände, und wir kapitalisieren es jetzt nach den Möglichkeiten, die uns der Markt bietet," sagte Cambre.

- Der Goldmarkt zeigt erste Zeichen, aus seiner Stagnation auszubrechen, da zum ersten Mal in zwei Monaten der Preis die Marke von $285 pro Unze durchbrochen hat. Da auch andere Güter lang erwartete Preisverbesserungen zeigen, sich die Zeichen mehren, daß die Krise in der asiatischen Wirtschaft überwunden ist, und die Wahrscheinlichkeit störender Goldverkäufe durch die Bundesbank sinkt, sollte sich die negative Einschätzung des Marktes der letzten zwei Jahre langsam zum Positiven wenden.

Der Gesamtgewinn im Quartal von $15,5 Mio. spiegelt einen nicht realisierten Gewinn von $5,6 Mio. bzw. 3 Cents pro Aktie aus börsenfähigen Wertpapieren wider.

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsbezogene Aussagen" in der Bedeutung der US-amerikanischen Bundesgesetze über Wertpapiere. Die Leistung des Unternehmen ist einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und weiteren Faktoren unterworfen, die dazu führen können, daß die tatsächlichen Ergebnisse von diesen Aussagen wesentlich abweichen können. Zu diesen Risiken gehören, unter anderen, Volatilität des Goldpreises, steigende Produktionskosten, Schwankungen in den Erzgraden oder den Gewinnungsraten gegenüber denen, die in der Förderplänen vorausgesetzt sind, die Nichtumsetzung veranschlagter Synergien, das Versagen, die notwendigen Zulassungen oder andere behördliche Zusagen rechtzeitig zu erhalten, Veränderungen in den US-amerikanischen oder ausländischen Gesetzen oder Verordnungen und Verzögerungen beim Erhalt notwendiger Finanzmittel oder die Unfähigkeit, diese zu erhalten. Eine detailliertere Erläuterung dieser Risiken und anderer Faktoren ist auf Seite 15 des Jahresberichtes 1998 in Form 10-K von Newmont Mining zu finden.

Newmont Mining Corporation und Tochterunternehmen

Finanzielle und betriebliche Highlights

(in Mio., außer Angabe pro Aktie und Unzen)

(Ungeprüft)

Drei Monate, endend am

31. März
1999 1998

Einkünfte $330,2 $389,5

betrieblicher Reingewinn 13,0 31,3

Startkosten in Batu Hijau, netto vor Steuern
(3,1) (1,1)
Reingewinn vor Buchführungsänderung
9,9 30,2

Buchführungsänderung -- (32,9)

Reingewinn (Verlust) $9,9 $(2,7)

Pro Aktie:

Betrieblicher Reingewinn $0,08 $0,20

Startkosten in Batu Hijau, netto vor Steuern
(0,02) (0,01)

Reingewinn vor Buchführungsänderung
0,06 0,19

Buchführungsänderung -- (0,21)

Reingewinn (Verlust) $0,06 $(0,02)

Gesamtgoldproduktion, enthalten in den Bilanzen
(in 1000 Unzen) 1 120,9 1 179,1

Produktion Kapitalgold
(in 1000 Unzen) 956,1 1 032,8

Gesamtbaraufwendungen für Kapitalunzen
$181 $184

Gesamtproduktionskosten für Kapitalunzen
$236 $249

Durchschnittlich realisierter Preis pro Kapitalunze
$293 $324

Durchschnittlich realisierter Kassapreis pro Unze
$287 $296

Newmont Mining und Tochterunternehmen

Konsolidierte Betriebsbilanz

(in Mio., außer Angabe pro Aktie)

(ungeprüft)

Drei Monate, endend am März
1999 1998

Umsätze und weiteres Einkommen

Umsätze $327,1 $378,1

Dividenden, Zinsen und weitere 3,1 11,4

330,2 389,5

Kosten und Aufwendungen

Kosten für die Einnahmen 196,4 209,8

Wertminderung, Substanzverlust und Amortisierung
58,8 72,1

Exploration und Forschung 11,5 16,1

Allgemeine und Verwaltungskosten
12,6 14,5

Zinsen, netto kapitalisierter Zinsen
18,4 21,0

Weitere 1,7 2,9

299,4 336,4

Einkommen vor Steuern vor Kapitalgewinn (Verlust), Minoritätsanteil und dem kumulativen Effekt der Änderung der Änderung der Bilanzführung

30,8 53,1

Einkommenssteuern (5,6) (7,5)

Minoritätsanteil am Gewinn der Minera Yanacocha
(12,2) (12,3)

Minoritätsanteil am Gewinn der Newmont Gold Company
-- (2,0)

Anteil am Verlust von Tochterunternehmen
(3,1) (1,1)

Reingewinn vor kumulativem Effekt einer Änderung der Buchführungsgrundlagen 9,9 30,2

Kumulativer Effekt der Änderung der Buchführungsgrundlagen
-- (32,9)

Reingewinn (Verlust) $9,9 $(2,7)

Reingewinn (Verlust) pro Stammaktie, Grundwert und verwässert $0,06 $(0,02)

Durchschnittlich gewichtete Anzahl der im Umlauf befindlichen Anteile am Stammkapital

167,3 156,5

Bardividende pro Stammaktie $0,03 $0,03

Reingewinn (Verlust) $9,9 $(2,7)

Unrealisierter Gewinn aus Investment-Wertpapieren
5,6 --

Gesamtgewinn (Verlust) $15,5 $(2,7)

Newmont Mining und Tochterunternehmen

Konsolidierte Bilanz

(in Mio.)

(Ungeprüft)

31. März 31. Dezember 1999 1998

Aktiva

Liquide Mittel und Geldmarktpapiere
$72,0 $79,1

Kurzfristige Aktiva, weitere 436,1 434,0

Kurzfristige Aktiva 508,1 513,1

Aktiva, weitere, hauptsächlich Grundbesitz, Anlagen und Ausrüstung 2 700,5 2 673,7

Aktiva $3 208,6 $3 186,8

Verbindlichkeiten und Eigenkapital

Kurzfristige Verbindlichkeiten $129,8 $164,9

Kurzfristiger Anteil an langfristigen Verbindlichkeiten
35,7 47,6

Langfristige Schulden 1 232,8 1 201,1

Verbindlichkeiten, weitere 252,3 240,9

Minoritätsanteil an Minera Yanacocha
105,0 92,8

Eigenkapital 1 453,0 1 439,5

Verbindlichkeiten und Eigenkapital, gesamt
$3 208,6 $3 186,8

Information über den konsolidierten Cashflow

Für drei Monate, endend am März 1999 1998

Betriebliche Aktivitäten

Reingewinn (Verlust) $9,9 $(2,7)

Angleichungen zur Abstimmung des Reingewinns mit den Nettobarmitteln, die durch Betriebsaktivitäten erwirtschaftet wurden

70,0 115,6

79,9 112,9

Veränderungen im Arbeitskapital (24,6) (58,1)

Nettobarmittel durch Betriebsaktivitäten
55,3 54,8

Investitionsaktivitäten

Aufstockung von Grundbesitz, Anlagen und Minenentwicklung
(37,0) (56,0)

Investitionen in Tochterunternehmen und weitere
(39,8) (40,5)

Nettobarmittel, verwendet für Investitionsaktivitäten
(76,8) (96,5)

Finanzierungsmaßnahmen

Nettofremdkapital (Rückzahlungen) 19,7 (35,9)

Ausgezahlte Dividenden (5,0) (4,7)

Weitere (0,3) 0,6

Nettobarmittel, erwirtschaftet durch (verwendet für) Finanzierungsmaßnahmen

14,4 (40,0)

Nettoschwund in liquiden Mitteln und Geldmarktpapieren
(7,1) (81,7)

Liquide Mittel und Geldmarktpapiere zu Beginn des Zeitraums
79,1 146,2

Liquide Mittel und Geldmarktpapiere am Ende des Zeitraums
$72,0 $64,5

ots Originaltext: Newmont Mining Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Medien: Doug Hock, Tel. (USA) 303-837-5812, oder
Investoren: Terry Terens, Tel. (USA) 303-837-6141,
beide von der Newmont Mining Corporation.

Unternehmensnachrichten auf Abruf:
http://www.prnewswire.com/comp/615675.html
oder
per Fax (USA) 800-758-5804, Anschluß 615675

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/05