Renner-Zentrum in Gloggnitz wird adaptiert

500.000 Schilling aus Regionalförderungsmitteln

St.Pölten (NLK) - Die NÖ Landesregierung hat bei ihrer letzten Regierungssitzung u.a. auch beschlossen, dem Verein "Dr. Karl Renner Gedenkstätte" für die Adaptierung des Renner-Zentrums in Gloggnitz eine halbe Million Schilling Zuschuß aus Regionalförderungsmitteln zu bewilligen. Zweck des Vereins ist der Betrieb einer Gedenkstätte im Sinne des Wirkens von Dr. Karl Renner und seiner Zeit durch historische Forschung über das Lebenswerk, Veranstaltungen, Symposien, Seminare, Ausstellungen, Publikationen u.a.

Im ehemaligen Wohnhaus des zweimaligen Staatsgründers sind bereits jetzt neben den Erinnerungsräumen an Karl Renner zwei Ausstellungen mit lokalhistorischem Bezug untergebracht: "1934 bis 1955 -Schicksale mahnen!" und "Der Zweite Weltkrieg im Semmeringgebiet". Mit der Errichtung einer weiteren Ausstellung zum Thema "Vom Vielvölkerstaat zur Europäischen Union" soll nun unter Verwendung neuester technischer Hilfsmittel wie Internet, Videos, Computerspiele etc. ein modernes Kommunikationszentrum mit historischem Bezug geschaffen werden.

Insgesamt sieht der Investitionsplan für dieses in Abstimmung mit der Stadtgemeinde Gloggnitz und der Kulturabteilung des Landes Niederösterreich erstellte Projekt Kosten von 1,675 Millionen Schilling vor. Neben den 500.000 Schilling Regionalförderungsmitteln sind seitens des Landes weitere 250.000 Schilling von der Kulturabteilung zugesagt. Der Rest verteilt sich auf Eigenmittel sowie Mittel des Bundeskanzleramtes, der Museumsabteilung des Bundesministeriums für Unterricht, der Stadtgemeinde Gloggnitz, der Österreichischen Nationalbank und der Arbeiterkammer. Die EU-Fördermittel im Ausmaß von 40 Prozent des NÖ Regionalförderungs-Zuschusses stammen aus dem EFRE-Fonds/Ziel 2-Maßnahme 2 (BABN/Touristische Infrastruktur).

Unter Einbeziehung des Bundesdenkmalamtes wurde mit dem Abbruch von Zwischenmauern etc. bereits begonnen, die räumlichen Voraussetzungen im Obergeschoß der Renner-Villa zu schaffen. Derzeit erfolgt die technische Einrichtung des Obergeschoßes.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK