Für sozial treffsichere Wohnbauförderung:

Präs. Freibauer erhält Papst Leo-Preis

St.Pölten (NLK) - Zum 9. Mal hat die Papst Leo-Stiftung mit Sitz
in Horn die Papst Leo-Preise für besondere Verdienste um die katholische Soziallehre vergeben, Preisträger 1999 sind der Präsident des NÖ Landtages, Mag. Edmund Freibauer, und der Wiener Sozialethiker Prof. DDr. Johannes Michael Schnarrer. Die Überreichung der Preise wird Diözesanbischof Dr. Kurt Krenn morgen, Freitag, im Horner "Canisiusheim" vornehmen, der Festakt beginnt um 19.30 Uhr. Abt Prälat Bernhard Naber, der Vorsitzende der Stiftung, und Roman Fröhlich werden die Laudationes halten. Seitens des Landes wird Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop gratulieren, die selbst 1991 für ihre Bemühungen um die Familien den Papst Leo-Preis erhalten hat.

Die beiden Preisträger wurden nach einer öffentlichen Ausschreibung aus 75 Einreichungen vom Stiftungskuratorium in geheimer Abstimmung ermittelt. In der Begründung wird festgehalten, daß sich das sogenannte "Freibauer-Modell" der NÖ Wohnbauförderung mit seiner sozialen Treffsicherheit und besonders mit seinem Eingehen auf die Bedürfnisse der Familien sehr stark an der katholischen Soziallehre orientiert. Präsident Freibauer sei darüber hinaus immer wieder bemüht, in seinem Wirkungsbereich die Prinzipien der katholischen Soziallehre politisch umzusetzen. Prof. DDr. Schnarrer, ein gebürtiger Ostdeutscher, wird vor allem für seine Bemühungen ausgezeichnet, die Konzepte und Prinzipien der katholischen Soziallehre besonders im ehemaligen Ostblock zu verbreiten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK