Vishay veröffentlicht die Ergebnisse für das erste Quartal 1999

Malvern, Pennsylvania, USA (ots-PRNewswire) - Dr. Felix Zandman, Chairman und Chief Executive Officer von Vishay Intertechnology Inc. (NYSE: VSH), gab bekannt, daß der Umsatz in den drei Monaten, die am 31. März 1999 endeten, 423.058.000 US-Dollar betrug - im Vergleich zu 348.744.000 US-Dollar im ersten Quartal des Vorjahres. Der Nettoerlös vor Sonderbelastungen im ersten Quartal 1999 betrug 15.380.000 US-Dollar oder 23 Cents pro Aktie im Vergleich zu 16.536.000 US-Dollar oder 24 Cents pro Aktie im ersten Quartal des Vorjahres. Im unmittelbar vorhergehenden Quartal betrug der Ertrag pro Aktie vor Sonderbelastungen 21 Cents pro Aktie. Nach Sonderbelastungen in Höhe von 14.562.000 US-Dollar oder 22 Cents pro Aktie betrug der Nettoertrag im ersten Quartal 1999 818.000 US-Dollar oder 1 Cent pro Aktie.

Der Sonderverlust war hauptsächlich auf den zuvor angekündigten Verkauf von Nicolitch, S.A., einem französischen Hersteller gedruckter Schaltkreise, an die Leonische Drahtwerke AG aus Nürnberg, Deutschland, zurückzuführen, der am 26. März 1999 abgeschlossen wurde. Vishay entschloß sich zum Verkauf von Nicolitch, weil gedruckte Schaltkreise nicht zum Kernbereich von Vishay gehören.

Dr. Zandman sagte zu den Betriebsergebnissen im ersten Quartal 1999: "Das Betriebsergebnis von 23 Cents pro Aktie ist besser als das im unmittelbar davorliegenden Quartal und gibt die verbesserte Kostenkontrolle wieder - trotz des erheblichen Preisverfalls - und auch den Beginn eines besseren wirtschaftlichen Klimas. Wir freuen uns besonders über die Leistung von Siliconix (Nasdaq: SILI), unserer Tochtergesellschaft, die ein führender Hersteller und Anbieter von Power MOSFETS, Power ICs, Infrarot-Kommunikationsgeräten und analogen Signalverarbeitungsgeräten für Computer, Handys, Festnetze, Autos und andere elektronische Systeme ist. Bei Siliconix war das Verhältnis Auftrag zu Rechnung im ersten Quarter 1999 1,34 zu 1,0. Dies erforderte weitere Kapazität, um die erwartete andauernde Nachfrage zu befriedigen. Wir haben daher die Produktion in unseren Werken in China erhöht und beschlossen, eine Produktionsstätte in Beersheva, Israel, mit einem Kostenaufwand von ungefähr 35.000.000 US-Dollar für die Produktion von Power MOSFETS zu bauen. Bis zur Zustimmung der israelischen Regierung, mit der wir rechnen, sind die Gewinne dieses neuen Werks in den nächsten fünfzehn Jahren von der Steuer befreit, und die Regierung wird Subventionen in Höhe von 3.000.000 US-Dollar für die Ausbildung von 500 Mitarbeitern zur Verfügung stellen."

"Im ersten Quartal 1999 betrug der Umsatz im Geschäftsbereich der Halbleiterbauelemente (Siliconix, Telefunken und LPSC) 171.526.000 US-Dollar, was zu einem Nettoertrag von 10 Cents pro Aktie führte. In demselben Zeitraum betrug der Umsatz im Geschäftsbereich der passiven Bauelemente (ohne Nicolitch S.A.) 245.959.000 US-Dollar mit einem Nettoertrag von 13 Cents pro Aktie vor Sonderbelastungen. Im Verlauf des März 1999 begann sich auch unsere Auftragslage im Geschäftsbereich für passive Bauelemente zu verbessern, besonders bei Tantal- und keramischen Kapazitätsträgern, und dieser Trend hat sich im April 1999 fortgesetzt. Unsere Barmittel-Generierung ist gut. Im ersten Quartal 1999 reduzierten sich unsere langfristigen Verbindlichkeiten um 24.258.000 US-Dollar und der Bestand um 20.564.000 US-Dollar. Ohne diese Bestandsabnahme wäre unser Betriebsergebnis ein paar Cents höher gewesen."

"Wir fühlen uns ermutigt durch den Erfolg unserer TEMIC-Akquisition und glauben, daß sie uns zu einem führenden Unternehmen bei den Technologien für diskrete Halbleiterbauelemente macht. Dies wiederum sollte auch unserem Geschäftsbereich für passive Bauelemente zum Vorteil gereichen, da passive und diskrete Halbleiter für dieselben Geräte verkauft werden."

Die Vishay Intertechnology Inc. (NYSE: VSH) gehört laut Magazin Fortune zu den 1.000 führenden Unternehmen und ist mit einem Jahresumsatz von 1,6 Milliarden US-Dollar der größte US-amerikanische und europäische Hersteller von passiven elektronischen Komponenten (Widerstände, Kapazitätsträger, Induktoren) und ein größerer Produzent von getrennten Halbleitern (Dioden, Optoelektronik, Transistoren), IRDCs (Infrarot-Kommunikationsgeräten) und integrierten Strom- und Analogschaltkreisen. Die Firmenkomponenten sind in der Elektronik unerläßlich und weltweit in den Produkten sehr vieler Industrien zu finden. Vishay hat den Hauptsitz in Malvern, Pennsylvania, USA. Die Firma beschäftigt über 20.000 Mitarbeiter in mehr als 69 Werken in den USA, Mexiko, Deutschland,
Österreich, Großbritannien, Frankreich, Portugal, der tschechischen Republik, Ungarn, Israel, Japan, Taiwan, China und den Philippinen. Vishay finden Sie im Internet unter http://www.vishay.com.

In dieser Pressemeldung können zukunftsbezogene Aussagen im Sinne von Section 27A des Securities Act von 1933 und Section 21E des Securities Exchange Act von 1934 enthalten sein. Mit diesen Aussagen sind eine Reihe von Risiken und Unwägbarkeiten verbunden, die sich in erster Linie auf einen Rückgang der Nachfrage nach den Produkten des Unternehmens, Wettbewerbsdruck, wirtschaftliche Rezessionen, Wechselkursschwankungen, Gesetzesänderungen, die Streichung öffentlicher Gelder oder steuerlicher Vorteile, Arbeitskämpfe, Unterauslastung der Fabriken und Kapazitätseinschränkungen beziehen. Eine umfassendere Liste dieser Faktoren ist im Bericht des Unternehmens enthalten, der am 31. Dezember 1998 bei der Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsicht) auf Formular 10-Q eingereicht wurde.

Anmerkung: Eine Konferenzschaltung für Investoren beginnt am Mittwoch, dem 5. Mai, um 11 Uhr US-Ostküstenzeit. Eine Einwahl für Teilnehmer ist über die Telefonnummer (USA) 800-230-1074 möglich (nur USA und Kanada). Die Wiedergabe der Konferenzschaltung kann bis Mitternacht, US-Ostküstenzeit, am Sonntag, den 9. Mai, unter der Telefonnummer (USA) 800-475-6701 - Zugangskode 447747 - abgerufen werden.

ots Originaltext: Vishay Intertechnology Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an: Robert A. Freece, Senior Vice President, oder Richard N. Grubb, Executive Vice President und Chief Financial Officer, von Vishay
Intertechnology, Tel.: 610-644-1300/
Webseite: http://www.vishay.com/

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/02