Einladung: Symposium "Frühgeborene in sicherer Hand"

Internationales Expertentreffen anläßlich der Übersiedlung der Kinderklinik Glanzing ins Wilhelminenspital

Wien, (OTS) Unter dem Ehrenschutz von Wiens
Gesundheitsstadtrat Dr. Sepp Rieder findet am Freitag, dem 7. Mai, von 9 bis 17.30 Uhr im Schloß Wilhelminenberg ein Symposium unter dem Titel "Frühgeborene in sicherer Hand – Kinderklinik Glanzing im Wilheminenspital" statt. Gegenstand des Symposiums sind Behandlungs- und Betreuungsstrategien in der Geburtshilfe und Neonatologie. Dazu liegen neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, vor allem Daten der weltweit durchgeführten Vermont Oxford
Neonatal Network (VONN)-Studie zur Qualitätssicherung in der Neonatologie vor.

Dieses Symposium findet auf Initiative von Prof. Dr. Andreas Lischka, Leiter der neuen "Neonatologischen Intensivstation und Intermediate Care Station der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde - Kinderklinik Glanzing" im Wilhelminenspital und Prof. Heinrich Salzer, Leiter der Geburtshilflichen Abteilung im Wilhelminspital statt.

Für dieses internationale Expertentreffen konnten folgende renommierte Referenten aus dem Ausland gewonnen werden:

o Prof. Richard Polin, Devision of Neonatology, Columbia

University, New York berichtet über neue Strategien in der Antibiotikatherapie zur Prävention der neonatalen Sepsis.
o Prof. Karel Marsal vom University Hospital Lund in Schweden

referiert über die "fetale Programmierung" in Hinblick auf das künftige Leben.
o Prof. Gerald Visser, University Hospital, Utrecht, Departement

of Obstetrics und Wilhelmina-Children Hospital berichtet über
das wesentliche Anliegen der Lungenreifung bei Früh- und Neugeborenen.

Enorme Fortschritte in der Betreuung Schwangerer und Frühgeborener

In den letzten Jahren konnten große Fortschritte in der Betreuung Schwangerer und kleiner und kranker Frühgeborener
gemacht werden. Viele neue Strategien haben dazu beigetragen, daß die kleinen Patienten sehr viel bessere Chancen haben als noch vor einigen Jahren.

Die fachübergreifende medizinische Versorgung umfaßt:

1. die Betreuung in der Schwangerschaft, regelmäßige Kontrollen und gezieltes Eingreifen bei Problemen von Mutter und Kind.

2. ein gut strukturiertes, geplantes Vorgehen unter Einbeziehung ausgebildeter Spezialisten rund um die Geburt

3. Die sofortige, spezialisierte, Betreuung kleiner oder kranker Kinder unmittelbar nach der Geburt bis zur Entlassung aus dem Spital.

4. Die persönliche, individuelle Pflege und Betreuung von Mutter und Kind in allen allen Belangen der Gesundheit,
Entwicklung, psychologische Betreuung und Ernährung.

Bitte merken Sie vor:
ZEIT: Freitag, 7. Mai, 09 bis 17.30 Uhr
ORT: Schloß Wilhelminenberg, 16., Savoyenstraße 2

Nähere Informationen zum Symposium erhalten Sie unter der Telefonnummer 49150-2908.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! (Schluß) mmr

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Martin Ritzmaier
Tel.: 4000/81 855

PID-Rathauskorrespondenz: www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK